1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bitterfeld-Wolfen
  6. >
  7. Polizei-Kontrolle auf A9 bei Wolfen: Parken in Nothaltebucht beschert Bußgeld

EIL

Kontrolle mit Folgen Transporter stand in Nothaltebucht: Ärger für Fahrer auf A9 bei Wolfen

Ein Transporter in einer Nothaltebucht auf der A9 hat am Wochenende die Polizei auf den Plan gerufen. Die Beamten dachten an einen Notfall oder eine Notsituation. Doch es war alles ganz anders.

Aktualisiert: 17.06.2024, 14:24
Der Transporter stand zwischen Wolfen und Thurland in einer Nothaltebucht.
Der Transporter stand zwischen Wolfen und Thurland in einer Nothaltebucht. Symbolfoto: imago images/Future Image

Wolfen/MZ. - Ein Transporter in einer Nothaltebucht ist am Sonnabend, 15. Juni, auf der A9 ins Visier der Autobahnpolizei geraten. Die Beamten vermuteten einen Notfall oder eine Notsituation und hielten gegen 21.15 Uhr an der Nothaltebucht zwischen den Anschlussstellen Wolfen und Thurland an.

Im Rahmen der Überprüfung stellte sich allerdings heraus, dass der 34-jährige Fahrer des Mercedes-Transporters dort lediglich auf eine weitere Person wartete und sie sich dort treffen wollten. Dem Fahrer wurde erklärt, dass Parken auf der Autobahn nicht erlaubt ist. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, zudem musste er weiterfahren.