Wie ein Ritterschlag: Brandneues Album von Bianca Graf aus Wolfen ist ab sofort erhältlich

Mit „Lieblingsschlager“ wird das musikalische Schaffen der Künstlerin aus Sachsen-Anhalt gewürdigt

Bianca Graf ist zielstrebig ihren musikalischen Weg gegangen und hat bundesweit einen festen Platz in der Musikszene.

Von Silke Ungefroren 23.09.2022, 18:00
Bianca Graf ist seit vielen Jahren in Wolfen zu Hause  - hier eine Aufnahme mit einem ganz besonderen Gefährt.
Bianca Graf ist seit vielen Jahren in Wolfen zu Hause - hier eine Aufnahme mit einem ganz besonderen Gefährt. (Foto: André Kehrer)

Wolfen/MZ - „Unverhofft kommt oft...“ So in etwa könnte man das neue Album von Bianca Graf mit dem vielversprechenden Namen „Lieblingsschlager“ sprichwörtlich bezeichnen.

Schon längere Zeit war ein Album zum 30-jährigen Jubiläum der Künstlerin geplant. Doch Corona hatte die Vorbereitungen dafür drastisch ausgebremst. Bianca ließ sich dennoch nicht aufhalten und produzierte während dieser Zeit einige neue Songs - zuletzt eine sehr gelungene Cover-Version von „Schwanenkönig“. Das ist gleichzeitig eine Ode an Herbert Dreilich von Karat, der ein enger Freund ihres Mannes war.

Legendärer Titel „Schwanenkönig“ von Herbert Dreilich und Karat brachte viele vordere Plätze in den Hitparaden

Dieser legendäre Titel brachte viele vordere Plätze in den Hitparaden und Charts, ein Video dazu gibt es auch auf YouTube zu sehen. Gleich danach folgte eine weitere Produktion - mit der Neuauflage ihres früheren und nun bereits 22 Jahre alten Hits „Rendezvous mit Dir“, der wiederum die Charts stürmte und in den DJ-Top 100 unter den ersten zehn Plätzen landete.

Dies alles trug sicher dazu bei, dass DA-Music (Deutsche Austrophon), eine große Deutsche Major Company, auf die erfolgreiche Arbeit von Bianca Graf aufmerksam wurde und sich entschieden hat, mit ihr zu arbeiten. DA-Music zeichnet seit Jahren besondere Künstler für ihr Schaffen in Form der Album-Edition „Lieblingsschlager“ aus, nur wenigen ist das vorbehalten.

Mit Legenden wie Caterina Valente und Mary Roos steht die Wolfenerin nun in einer Reihe

„Ich bin sehr überrascht und stolz, in einer Reihe mit Legenden wie Caterina Valente, Rex Gildo, Hanne Haller oder Mary Roos zu stehen“, freut sie sich. Und versprochen: Man darf sich mit der Platte auf ein wirklich unterhaltsames musikalisches Rendezvous mit der Sängerin freuen.

In der Lutherstadt Wittenberg geboren, zog es Bianca Graf schon früh nach Berlin, wo sie sich musikalisch schnell weiterentwickeln konnte. Zusammen mit ihrem Mann und heutigen Manager Edgar Plepp, mit dem sie seit vielen Jahren in Wolfen ihr Zuhause hat, gründete sie die Band „Intension“. Die ließ sie in viele Länder und auch Abenteuer reisen. Danach startete sie die langersehnte Solo-Karriere, die durch die Wende jedoch erst mal einige Umwege nehmen musste.

Die Künstlerin hat es geschafft, ist konstant und zielstrebig ihren musikalischen Weg gegangen

Doch sie hat es geschafft, ist konstant und zielstrebig ihren musikalischen Weg gegangen und nicht nur in Sachsen-Anhalt zu einer bekannten Künstlerin geworden. Auch bundesweit hat sie ihren festen und nachhaltigen Platz in der Schlager- und Musikszene gefunden.

Das erfährt jetzt mit der „Lieblingsschlager“-Edition eine große Würdigung, ist so etwas wie ein Ritterschlag für ihr musikalisches Schaffen. Auf dem Album sind satte 20 beliebte und ausgewählte Songs aus den letzten 30 Jahren zu hören, darunter solche Ohrwürmer wie „Nur Dein Clown“ (Only You) oder „Hier sind Deine Freunde“. Natürlich auch die aktuelle Single „Rendezvous“.

Natürlich sind die „Lieblingsschlager“ von und mit Bianca Graf bald auch wieder live zu hören

„Es ist schon irre, wie die Zeit vergangen ist“, sagt Bianca. Brandneu ist das Album seit dem heutigen Freitag nicht nur im Handel erhältlich, sondern auch als Streaming und Download. Aber ihr eigentlich geplantes Jubiläums-Album „Träume haben Flügel“ ist dennoch nicht auf Eis gelegt, daran wird weiter gearbeitet.

Natürlich sind die „Lieblingsschlager“ demnächst auch wieder live zu hören: zum Beispiel am 9. November ab 12 Uhr in der „Fläminger Musikscheune“ bei Coswig oder am 18. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt in Bitterfeld - so Corona es will ...