5.000 Besucher am Bitterfelder Kulturpalast

Festival „Osten“ ist beendet - Macher denken über Neuauflage nach

Am Kulturpalast in Bitterfeld wird abgebaut. Doch das Festival hat Spuren hinterlassen, einige Kunstwerke bleiben der Stadt erhalten. Doch für ein zweites „Osten“-Festival müssen einige Bedingungen erfüllt sein.

Von Andrea Dittmar 20.07.2022, 14:00
Das „Atelier für gegenseitiges Interesse“ ist geschlossen - und die Sitzmöbel werden abtransportiert.
Das „Atelier für gegenseitiges Interesse“ ist geschlossen - und die Sitzmöbel werden abtransportiert. Foto: André Kehrer

Bitterfeld/MZ - Die rote Rampe, auf denen noch vor ein paar Tagen Rennschubkarren nach unten sausten, ist bereits abgebaut. Die Schubkarren, die bepflanzt wurden, haben den Weg zu ihren neuen alten Besitzern gefunden, und die Wolfener Kita „Pusteblume“ kann sich über eine Wimpelmaschine freuen. Am Bitterfelder Kulturpalast, der drei Wochen Schauplatz des Festivals „Osten“ war, bleibt nichts zurück, was auf das Kulturfest noch hinweist. „Das ist auch fair den Gastgebern gegenüber“, sagt Ludwig Haugk von der Festivalleitung.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.