Corona-Update

Drei weitere Corona-Tote in Anhalt-Bitterfeld - Omikron schon zehnmal nachgewiesen

Aktualisiert: 24.01.2022, 20:24
Intensivpflegerinnen sind in Schutzkleidungen auf einer Covid-19 Intensivstation (Symbolbild)
Intensivpflegerinnen sind in Schutzkleidungen auf einer Covid-19 Intensivstation (Symbolbild) (Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/d)

Anhalt-Bitterfeld/MZ - Drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion und 155 Neu-Infektionen sind die Bilanz des Wochenendes in Anhalt-Bitterfeld. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 347,9.

Damit sind seit Pandemiebeginn 276 Personen im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung im Landkreis verstorben. Bei den aktuelle Todesfällen handelt es sich um zwei Frauen aus dem Südlichen Anhalt und einen Mann aus Bitterfeld-Wolfen.

Derzeit sind noch 22 von 33 Intensivbetten belegt, drei davon mit Covid-19-Patienten. Eine Person muss beatmet werden.

Weiterhin meldet die Kreisverwaltung bislang zehn bestätigte Omikron-Fälle in Anhalt-Bitterfeld.

Insgesamt sind 66,7 Prozent der Einwohner mindestens einmal gegen das Corona-Virus geimpft worden. Die Zweitimpfung haben 66,5 Prozent erhalten. Beim Booster liegt die Quote derzeit noch bei 38,5 Prozent.