1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Bitterfeld-Wolfen
  6. >
  7. Kunst in Anhalt-Bitterfelds Kirchen: Die geheimen Osterfenster - Warum die Kunstwerke in Schlaitz durch Abwesenheit glänzen

Kunst in Anhalt-Bitterfelds Kirchen Die geheimen Osterfenster - Warum die Kunstwerke in Schlaitz durch Abwesenheit glänzen

Der Maler Robin Zöffzig hat für die Kirche in Schlaitz das biblische Ereignis in Glas gebannt. Doch eingebaut sind sie bis heute nicht.

Von Frank Czerwonn Aktualisiert: 30.03.2024, 20:04
In zwei ovalen Fenstern zeigt Robin Zöffzig das Ostergeschehen. Im ersten sind die drei trauernden Frauen zu sehen, die zur Jesu Grabeshöhle kommen. Auf dem zweiten sagte ihnen der Engel: Non est hic - Er ist nicht hier.
In zwei ovalen Fenstern zeigt Robin Zöffzig das Ostergeschehen. Im ersten sind die drei trauernden Frauen zu sehen, die zur Jesu Grabeshöhle kommen. Auf dem zweiten sagte ihnen der Engel: Non est hic - Er ist nicht hier. (Foto: Robin Zöffzig)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Schlaitz/Leipzig/MZ. - Eine unglaubliche Geschichte – kunstvoll gebannt in Glas. Der in Leipzig lebende Künstler Robin Zöffzig hat die Ostergeschichte in zwei ovalen Fenstern für die Kirche in Schlaitz gestaltet. Doch obwohl die gläsernen Kunstwerke seit 2018 fertig sind, hat sie dort noch niemand gesehen. Noch immer bestehen die ovalen Fensterchen im Eingangsbereich an der Kirchen-Westseite nur aus normalem Glas. Ihre bunten Osterfenster sind für die Schlaitzer ein Geheimnis.