Zum Schutz vor dem Coronavirus

Für Besucher im Klinikum Bitterfeld gelten neue Regeln

Ab 1. Oktober sind im Klinikum Bitterfeld wieder Masken und Tests gefragt. Getestet wird vor Ort und für Besucher unentgeltlich. Wie genau die neuen Corona-Regeln aussehen:

Aktualisiert: 30.09.2022, 11:56
Die Corona-Pandemie zwingt im Klinikum Bitterfeld zum Umdenken
Die Corona-Pandemie zwingt im Klinikum Bitterfeld zum Umdenken (Foto: Thomas Ruttke)

Bitterfeld/MZ - Wer stationär im Klinikum Bitterfeld betreute Patienten besuchen möchte, muss sich auf neue Regelungen einstellen. Darauf hat Bernhard Spring, Pressesprecher des Gesundheitszentrums Bitterfeld/Wolfen, hingewiesen.

Demnach gilt ab Samstag, 1. Oktober für Besucher im Haus generell die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Außerdem fordert die kommunale Einrichtung unter Bezug auf die Normen des Infektionsschutzgesetzes die Vorlage eines tagesaktuellen Antigen-Tests. „Ziel der Regelungen ist es, den Schutz der Patientinnen und Patienten um Herbst und Winter zu verbessern“, erklärt Spring.

Neue Corona-Regeln im Klinikum Bitterfeld: Masken und Tests vorgeschrieben

Neu ist zudem, dass Kinder und Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr Patienten vorerst nicht mehr besuchen dürfen - Ausnahmen können angefragt werden.

Tests sind ab 1. Oktober von 14 bis 18 Uhr sowie ab 4. Oktober täglich ab 10 Uhr im Testzentrum des Klinikums möglich und für Besucher kostenlos. Für ambulante Patienten besteht keine Testpflicht. Außerdem sind die Praxen des MVZ, die Physiotherapie und der Sprechstundenbereich ohne Test zugänglich.