Corona-Update

Corona-Inzidenz stagniert - Fünf neue Todesfälle in Anhalt-Bitterfeld

Tests sind auch weiterhin möglich.

Von Frank Czerwonn Aktualisiert: 05.04.2022, 16:57
Ein Corona-Test (Symbolbild)
Ein Corona-Test (Symbolbild) (Foto: Sebastian Gollnow/dpa)

Bitterfeld/MZ - Die Corona-Situation in Anhalt-Bitterfeld wirkt momentan wie eingefroren. Weder bei den Neuinfektionen noch bei der Sieben-Tage-Inzidenz gab es am Dienstag große Abweichungen zum Vortag. Allerdings sind erneut Todesopfer zu beklagen. So haben sich 359 Personen nachweislich mit dem Virus infiziert. Die Inzidenz liegt nun bei 1.313,5.

Der Landkreis meldete am Dienstag gleich fünf Menschen, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben sind. Sie alle lebten im Altkreis Köthen. Wie Kreissprecher Udo Pawelczyk mitteilt, handelt es sich um zwei Frauen aus Köthen sowie jeweils einen Mann aus Köthen, Aken und dem Südlichen Anhalt. „Seit dem Ausbruch der Pandemie sind damit insgesamt 350 Personen aus Anhalt-Bitterfeld an oder mit Corona gestorben“, sagt der Sprecher.

Leicht entspannt hat sich die Lage auf den Intensivstationen

Bei den Neuinfektionen vom Dienstag ragen vor allem zwei Kommunen heraus: So kommen 88 der neuen Fälle aus Bitterfeld-Wolfen. Dicht dahinter folgt Zerbst mit 72 Neuinfektionen. Auf Platz drei landet die Gemeinde Muldestausee mit 40 neuen Fällen, während es in Köthen am Dienstag nur 29 offizielle Fälle gab.

Leicht entspannt hat sich die Lage auf den Intensivstationen. Von den derzeit zur Verfügung stehenden Intensivbetten sind 21 belegt. Darunter befinden sich vier Corona-Patienten, von denen einer beatmet werden muss. Am Montag gab es noch sechs Coronapatienten, von denen vier beatmet wurden.

Trotz der Lockerungen der Corona-Regeln gibt es weiter die Möglichkeit, sich testen zu lassen. Darauf weist die Stadt Bitterfeld-Wolfen hin. Eine Übersicht über die verschiedenen Standorte und Öffnungszeiten finden sich auf der Homepage der Stadt. Das Testzentrum im Kulturhaus ist in die ehemalige Feuerwache Wolfen-Altstadt gezogen.