Verkehr wird auf einer Spur geführt

B100 wird wieder zum Nadelöhr - Fünf Kilometer lange Baustelle bei Brehna

Die B100 wird bis Oktober auf etwa fünf Kilometer Länge saniert.
Die B100 wird bis Oktober auf etwa fünf Kilometer Länge saniert. (Foto: Kehrer)

Nach den vorbereitenden Arbeiten wird es nun ernst auf der Bundesstraße 100 bei Brehna. Im Laufe des Donnerstag, 1. Juli, wird der Verkehr komplett auf die Richtungsfahrbahn Halle umgelenkt. Gleichzeitig wird die Richtungsfahrbahn Bitterfeld zur Baustelle. Zwischen Brehna-Ost (Abzweig B 183a) und Höhe Carlsfeld, rund 500 Meter nach der Autobahn-Anschlussstelle, wird die Fahrbahn auf etwa 5,3 Kilometer Länge erneuert.

„Für den Verkehr steht dann jeweils nur noch eine Spur in jede Richtung zur Verfügung“, sagt Michael Audörsch von der Landesstraßenbaubehörde Regionalbereich Ost. Die gegenläufigen Fahrspuren werden durch eine metallene Trennwand abgegrenzt.

Aus Richtung Halle kann man während der viermonatigen Bauzeit am Anschluss Halle-Brehna nicht auf die A 9 auffahren. Von der Autobahn abfahren kann man nur in Richtung Halle. Wer nach Bitterfeld will, sollte die Anschlussstelle Bitterfeld-Wolfen nutzen. Die Bauarbeiten sind bis 29. Oktober geplant.