Bauarbeiten dauern an

Auffahrt von B100 länger gesperrt - Pendler brauchen auf A9 bei Halle weiter Geduld

17.10.2021, 09:00
Hier wird weiter gearbeitet.
Hier wird weiter gearbeitet. Foto: Kehrer

Brehna/Dessau/MZ - Eine Woche länger als bislang vorgesehen bleibt die Auffahrt von der B 100 auf die Autobahn gen Berlin bei Brehna gesperrt. Grund sind die andauernden Erhaltungsmaßnahmen an der A 9.

„Die Anschlussstelle Halle/Brehna wird erst am 20. Oktober wieder freigegeben“, informiert Tino Möhring von der Niederlassung Ost der Autobahn GmbH. Das betrifft sowohl die Auffahrt aus Richtung Bitterfeld als auch aus Richtung Halle. Autofahrer müssen die Auffahrt Bitterfeld oder Wiedemar nutzen. In Richtung München dagegen kann man bei Brehna auffahren. Aktuell wird dort am Beschleunigungsstreifen und an der alten Ersatzauffahrt gen Berlin gebaut. Der Beton sei bereits eingebaut. Nun würden noch Fugenarbeiten, die Installation der Sicherungssysteme und die Markierungen erfolgen. Danach könne die Auffahrt Halle/Brehna wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Unterdessen dauern aber die Sanierungsarbeiten an der eigentlichen Fahrbahn gen Berlin an. Der Verkehr in beide Richtungen wird weiterhin über die Trasse gen München geführt. Deshalb können Fahrzeuge aus Richtung München kommend nicht an der Anschlussstelle Halle auf die B 100 abfahren. „Die Abfahrt bleibt bis Mitte Dezember gesperrt“, so Möhring. Man hoffe, dass sie zwei Wochen vor Weihnachten wieder freigegeben werden kann.