Aktionstag

„Hände hoch fürs Handwerk“: Bernburger Sekundarschüler probieren sich aus

Welche Unternehmen sich beteiligt haben und warum der Landrat selbst zum Hammer gegriffen hat.

Von Sebastian Möbius 13.05.2022, 10:07
Zehn Hammerschläge brauchte Landrat Markus Bauer (SPD), um den Nagel im Holz zu versenken.
Zehn Hammerschläge brauchte Landrat Markus Bauer (SPD), um den Nagel im Holz zu versenken. Foto:Sebastian Möbius

Bernburg/MZ - Vor sieben Jahren ist die Idee eines Aktionstages für das Handwerk entstanden und gereift. Der heutige Wirtschaftsminister Sachsen-Anhalts, Sven Schulze (CDU), war 2015 noch im Europaparlament tätig und wandte sich in einer Mail an Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle. Dort beschrieb er, dass es bei einer Bekannten im Westerwald eine Veranstaltung gäbe, bei der Prominente zusammen mit Schülern für einen Tag in handwerkliche Betriebe gehen und sich ausprobieren. Angetan von der Idee setzte Thomas Keindorf diese in die Tat um.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<