Pandemie

220 neue Corona-Fälle am Wochenende im Salzlandkreis

Ameos schränkt Klinikbesuche ab Mittwoch ein.

Von Torsten Adam 08.11.2021, 16:16
Im Ameos-Klinikum Bernburg gelten ab Mittwoch strengere Regeln für den Patientenbesuch.
Im Ameos-Klinikum Bernburg gelten ab Mittwoch strengere Regeln für den Patientenbesuch. Foto: Engelbert Pülicher

Bernburg/MZ - Die vierte Pandemiewelle hat nun auch den Salzlandkreis voll erfasst. Nach Angaben des Landesgesundheitsministeriums ist übers Wochenende bei 220 Einwohnern eine Corona-Infektion nachgewiesen worden - so viele wie in keiner anderen Region Sachsen-Anhalts. Zum Freitag stieg die Sieben-Tage-Inzidenz von 188 auf 244 an. Das ist der zweithöchste Wert im Land, das derzeit einen Durchschnitt von 188 aufweist.

83 Jahre alter Bernburger verstorben

Derzeit gelten 747 Menschen im Salzland als infiziert, die meisten davon in Staßfurt (149) und Bernburg (116). Durch den Tod eines 83-jährigen Bernburgers stieg die Zahl der Menschen, die seit Pandemieausbruch vor anderthalb Jahren nach einem positiven Coronabefund starben, auf 380. Momentan liegen drei Covid-19-Patienten auf einer Intensivstation. Von 35 ITS-Betten im Salzlandkreis waren laut Divi-Intensivregister am Montag 31 belegt.

3G-Regel gilt im Krankenhaus

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen schränkt Ameos den Besucherverkehr in seinen Kliniken ab Mittwoch, 10. November, stark ein. Besuche von Patienten sind nur noch in Ausnahmefällen zulässig. Angehörige werden gebeten, sich mit den zuständigen Ärzten in Verbindung zu setzen, die dann eine Einzelfallentscheidung treffen werden. Generelle Ausnahmen gelten für Begleitpersonen minderjähriger Patienten, die Besuche von schwerstkranken Menschen sowie von werdenden Müttern durch ihre Partner bei Geburt und im Wochenbett. In allen Fällen ist die 3G-Regel (geimpft, getestet oder genesen) zu beachten.