1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Aschersleben
  6. >
  7. Immobilienpreisspiegel: Wie Aschersleben im Miet- und Immobilienpreisvergleich in Sachsen-Anhalt abschneidet

ImmobilienpreisspiegelWie Aschersleben im Miet- und Immobilienpreisvergleich in Sachsen-Anhalt abschneidet

In Aschersleben wurden 2023 laut Immobilienpreisspiegel des IVD-Regionalverbandes für Einfamilienhäuser höhere Preise erzielt. Mieten bleiben vergleichsweise günstig.

Von Detlef Anders 11.02.2024, 10:00
Das „Musikerviertel“ in Aschersleben aus der Vogelperspektive. Der Preis für Einfamilienhäuser in Aschersleben ist 2023 gestiegen.
Das „Musikerviertel“ in Aschersleben aus der Vogelperspektive. Der Preis für Einfamilienhäuser in Aschersleben ist 2023 gestiegen. (Foto: Frank Gehrmann)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Aschersleben/MZ - Nachdem die Immobilienpreise in Sachsen-Anhalt 2022 um durchschnittlich 19 Prozent gestiegen waren, gab es 2023 eine Trendwende infolge gestiegener Zinsen. Um zehn Prozent günstiger gab es Einfamilienhäuser in mittlerer Wohnlage in Halle, berichtete die MZ vor einer Woche. In Aschersleben sind die Preise relativ stabil geblieben, ist dem Immobilienspiegel des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) für die Region Mitte-Ost für Sachsen und Sachsen-Anhalt zu entnehmen.