Evangelische Landeskirche

Evangelische Landeskirche: Hecklingen bekommt neuen Pfarrer

Hecklingen/MZ - Die Kirchengemeinden Hecklingen, Leopoldshall und Neundorf bekommen einen neuen Pfarrer: Seit dem 1. Mai ist Kornelius Werner als Pfarrer im Entsendungsdienst, also zur Probe, für die drei Gemeinden zuständig. Im Gottesdienst am kommenden Pfingstmontag, 9. Juni, 15 Uhr wird er in der Basilika Hecklingen ...

03.06.2014, 10:47

Die Kirchengemeinden Hecklingen, Leopoldshall und Neundorf bekommen einen neuen Pfarrer: Seit dem 1. Mai ist Kornelius Werner als Pfarrer im Entsendungsdienst, also zur Probe, für die drei Gemeinden zuständig. Im Gottesdienst am kommenden Pfingstmontag, 9. Juni, 15 Uhr wird er in der Basilika Hecklingen ordiniert.

Damit erteilt die evangelische Kirche auf Lebenszeit das Recht und die Aufgabe, öffentlich zu predigen, das Abendmahl auszuteilen und zu taufen, teilte Johannes Killyen von der Evangelischen Landeskirche Anhalt mit. Kornelius Werner wird von Kreisoberpfarrer Karl-Heinz Schmidt ordiniert. Den Gottesdienst und die Predigt wird er selbst halten. Beteiligt sind auch Kirchenälteste aus Hecklingen, Leopoldshall und Neundorf. Die musikalische Ausgestaltungen übernehmen Kantorin Birgit Wassermann und der Posaunenchor Leopoldshall sowie Posaunenbläser aus Dessau. Im Anschluss gibt es einen Empfang im Pfarrhaus.

Kornelius Werner wurde 1982 in Lutherstadt Wittenberg geboren und ist in Bad Düben und Ballenstedt aufgewachsen. Er hat an den Universitäten Halle, Jena und Wien Theologie studiert. Sein Vikariat, also die praktische Ausbildung zum Pfarrer, absolvierte er in der Auferstehungsgemeinde und in der Christusgemeinde Dessau. Die Pfarrstelle Hecklingen war vor dem Amtsantritt von Kornelius Werner vakant. Die Vertretung in dieser Zeit hatten Pfarrer Manfred Roos (für Hecklingen), Pfarrerin Renate Lisock (für Leopoldshall) und Pfarrer Arne Tesdorff (für Neundorf).