Checkliste & Tipps

Checkliste vor dem Urlaub: So wird der Koffer richtig gepackt

Egal ob mit Flugzeug, der Bahn oder dem eigenen Auto - wer in den Urlaub fährt, sollte beim Packen des Koffers auf einiges achten und bereits frühzeitig mit der Planung beginnen.

09.06.2022, 17:19
Mit einfachen Tricks kann beim Kofferpacken für den Sommer-Urlaub viel Platz gespart werden.
Mit einfachen Tricks kann beim Kofferpacken für den Sommer-Urlaub viel Platz gespart werden. Symbolfoto: imago/snowing/Panthermedia

Magdeburg/DUR/it - Der Sommer-Urlaub steht kurz bevor. Ob es mit dem Wohnmobil auf Reisen geht oder mit dem Flugzeug - der Koffer sollte rechtzeitig gepackt werden, um kurz vor Abfahrt Stress zu vermeiden. Doch was muss alles beachtet werden? Hier die wichtigsten Fragen und Antworten:

Welche Koffergrößen gibt es?

Grundsätzlich gibt es vier gängige Koffergrößen. Die gängigen Maße (Höhe) und Größen sind:

  • circa 55 cm - 30-50 Liter
  • circa 69 cm - 50-90 Liter
  • circa 75 cm - 90-115 Liter
  • circa 86 cm - 115-140 Liter

Der kleinste Koffer eignet sich vor allem für Reisen, die rund drei Tage dauern. Ein Koffer mit einem Fassungsvermögen von 50 bis 90 Liter ist ausreichend für eine Reisedauer von rund einer Woche bis zwölf Tage. Die größeren Koffer sind demnach für längere Reisen von zwei Wochen und zwei bis drei Wochen ideal.

Wie groß muss ein Koffer für 20 Kilo sein?

Bei den meisten Airlines liegt das Freigewicht bei rund 23 Kilo. Ob Reisende ihr Gepäck in einem kleinen oder einem großen Koffer verstauen, ist ihnen überlassen, solange das Gewicht nicht überschritten wird. Ansonsten hat der Koffer Übergewicht und kostet mehr extra Geld.

Wer Gepäck um die 20 Kilo einpacken möchte, sollte zu einer Koffergröße zwischen 65 bis 70 Zentimeter greifen. Allerdings bezieht sich das Gewicht nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf den Koffer selbst. Wer also viel Kleidung zu verstauen hat, sollte auf einen leichten Koffer achten.

Was darf beim Fliegen nicht im Koffer oder Handgepäck mitgenommen werden?

Vorsicht ist auch beim Inhalt der Koffer geboten, denn nicht alles darf mitgenommen werden. Auch gibt es einige Dinge, die zwar im Koffer, aber nicht im Handgepäck und umgekehrt mitgeführt werden dürfen, wie das Luftfahrt-Bundesamt informiert:

aufgegebenes Gepäck
Handgepäck
Feuerzeug/Streichhölzer
nein
nein
Akkus/Powerbanks
nein
ja
E-Zigaretten
nein
ja
Handelsübliche Batterien (ohne Lithium)
ja
ja
Feuerwerk (Wunderkerzen, etc.)
nein
nein

Im Koffer dürfen auch Getränke und Lebensmittel transportiert werden. Jedoch nur in haushaltsüblichen Mengen. Wer also eine Flasche Wein oder Schnaps als Mitbringsel mitbringen möchte, kann dies problemlos tun. Die Grenze liegt hier jedoch bei fünf Litern.

Auch Sonnencreme, das Lieblingsduschgel oder Deo darf in den Koffer. Im Handgepäck sind Flüssigkeiten zwar auch erlaubt, diese müssen jedoch in verschließbaren Flaschen oder Dosen abgefüllt sein und zusätzlich in einem verschließbaren Plastikbeutel verstaut werden. Ebenfalls darf die Menge 100 Milliliter nicht überschreiten.

Wann sollte der Koffer gepackt werden?

Wann der Koffer gepackt wird, ist grundsätzlich jedem selbst überlassen. Wer allerdings erst am Tag der Abreise seine Sachen packt, könnte wichtige Dinge vergessen oder in unnötigen Stress geraten. Daher sollte der Koffer bereits ein paar Tage vor dem Urlaub gepackt sein. Bis zur Abreise können einem dann eventuell noch Dinge einfallen, die sonst vergessen worden wären.

Koffer-Checklisten für den Urlaub

    Wichtige Dokumente und Geld

  • Bargeld
  • EC-Karte (Kreditkarte)
  • Reisepass
  • Personalausweis
  • ggf. Führerschein

    Reiseapotheke

  • Schmerzmittel
  • Pflaster
  • Wundsalbe
  • Anti-Blasen-Pflaster
  • Mückenschutz
  • persönliche Medikamente

    Hygiene

  • Deo
  • Haarspray
  • Bürste
  • Duschgel
  • Shampoo
  • Gesichts- und Körpercreme
  • Parfum
  • Sonnencreme
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Pinzette
  • Reiseföhn

    Sonstiges

  • Handy
  • Ladekabel
  • Bücher
  • Fotoapparat
  • Taucherbrille
  • Handtücher
  • Regenschirm
  • Spiele
  • Handtasche
  • Sonnenbrille
  • Kopfhörer

Neben Kleidung, die für den Urlaub gebraucht wird, sollte jedoch ein Set Unterwäsche und Socken im Handgepäck landen. Sollte der Koffer unterwegs verloren gehen oder verspätet ankommen, kann mit der Kleidung im Handgepäck zunächst Abhilfe geschaffen werden.

Wie packe ich den Koffer richtig?

1. Wer seinen Koffer packt, sollte dies in der richtigen Reihenfolge tun. Schwere Dinge wie Schuhe, Föhn oder Bücher sollten zuerst eingepackt werden. Leichte Kleidung wie Hemden oder Blusen sollten als letztes im Koffer landen.

2. Die Kleidungsstücke rollen statt falten. So wird nicht nur Platz gespart, sondern die Klamotten knittern nicht so leicht.

3. Schuhe sollten hingegen einzeln im Koffer verstaut werden, da diese recht sperrig sind und viel Platz wegnehmen. Diese können dann mit Socken oder anderen kleinen Gegenständen ausgepolstert werden, um wieder Platz zu sparen und die Schuhe behalten ihre Form bei.

4. Hygieneartikel und Kosmetik sollte ebenfalls gut eingepackt werden. Wer verhindern möchte, dass Creme oder Duschgel ausläuft und die Kleidung verschmutzt, sollte diese wie im Handgepäck in eine verschließbare Tüte verstauen. Auch mit Frischhaltefolie kann Abhilfe geschaffen werden. Dafür einfach den jeweiligen Verschluss der Flasche abschrauben, ein Stück Frischhaltefolie straff darüberlegen und wieder zuschrauben. Sollte der Deckel aufgehen, schützt die Folie vor dem Auslaufen.

5. Bereits beim Hinflug sollte das Maximalgewicht nicht ausgereizt werden, denn wer aus dem Urlaub zum Beispiel ein Souvenir mitbringt oder sich selbst etwas kauft, könnte beim Rückflug schnell über dem Freigewicht landen und muss extra Geld bezahlen.