Fiese Masche

Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern

Wenn es um die Rente geht, sind viele Menschen sensibel oder gar emotional - immerhin haben Beschäftigte jahrzehntelang hart dafür gearbeitet. Betrüger wittern hier ihre Chance.

Von dpa Aktualisiert: 21.11.2022, 10:21
Aufgepasst am Telefon: Gerne geben sich Betrüger als Behördenmitarbeiter aus.
Aufgepasst am Telefon: Gerne geben sich Betrüger als Behördenmitarbeiter aus. Sebastian Gollnow/dpa/dpa-tmn

Berlin - Ein täuschend echt wirkender Brief, ein unangekündigter Besuch oder ein überraschender Anruf: Getarnt als Mitarbeitende der Rentenversicherung versuchen Betrüger, an persönliche Daten, die Bankverbindung oder sogar das Geld von Versicherten und Rentnern zu kommen.

Derzeit kämen vor allem dubiose Anrufe häufig vor, warnt die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin. Im Display des Telefons werde hier sogar die Rufnummer der Deutschen Rentenversicherung imitiert. Das soll potenzielle Opfer in Sicherheit wiegen.

Eine typische Masche der Betrüger am Telefon: Die Aufforderung an Ruheständler, Geld auf ein fremdes Konto zu überweisen. Dabei soll es sich zum Beispiel um Gebühren für die Bearbeitung und Auszahlung von Rentennachzahlungen und vermeintlichen Sonderauslosungen handeln. Wer die Nachzahlung verweigert, dem werde mit Rentenpfändung, -kürzung oder anderen Nachteilen gedroht, heißt es.

Die Deutsche Rentenversicherung Bund betont, dass ihre Mitarbeitenden oder von ihr beauftragte Personen in keinem Fall telefonisch dazu auffordern, Geld ins In- oder gar Ausland zu überweisen. Wer einen entsprechenden Anruf erhalten hat, kann sich an das kostenfreie Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung unter 0800 10 00 48 00 wenden.