Einschaltquoten

Fast jeder Zweite guckt Frauen-Fußball

Von dpa Aktualisiert: 28.07.2022, 15:23
Deutschlands Spielerinnen feiern nach Spielende.
Deutschlands Spielerinnen feiern nach Spielende. Sebastian Gollnow/dpa

Berlin - Der Sieg der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bei der Fußball-EM hat die versammelte Fernseh-Konkurrenz in den Schatten gestellt. 12,187 Millionen Menschen verfolgten am Mittwochabend im ZDF das 2:1 und den Einzug ins EM-Finale.

Die Einschaltquote von 47,2 Prozent war grandios - fast jeder zweite TV-Zuschauer guckte Fußball. Mit weitem Abstand folgte das Erste mit der Komödie „Der Wettbewerb“. Den Film mit Harald Krassnitzer und Ann-Kathrin Kramer holten sich 2,73 Millionen (10,7 Prozent) ins Haus. Für die RTL-Datingshow „Die Bachelorette“ interessierten sich 1,16 Millionen (4,6 Prozent).

Die Show „Paar Love“ auf Sat.1 mit Ralf Schmitz erreichte 1,00 Millionen (4,0 Prozent). Den Münster-Krimi „Wilsberg: Unter Anklage“ mit Leonard Lansink und Oliver Korittke sahen auf ZDFneo 980.000 Menschen (3,9 Prozent). Die Vox-Serie „Meiberger - Im Kopf des Täters“ mit Fritz Karl und Ulrike C.Tscharre fand 850.000 Krimifans (3,5 Prozent).

ProSieben hatte die Comedyshow „TV total“ im Programm, das wollten 820 000 Leute sehen (3,3 Prozent). Der Antikriegsfilm „Full Metal Jacket“ mit Matthew Modine und Vincent D'Onofrio stieß auf Kabel eins bei 770.000 Männern und Frauen (3,1 Prozent) auf Interesse. Der Science-Fiction „Die Bestimmung - Divergent“ mit Shailene Woodley und Theo James auf RTLzwei hatte 610.000 Zuschauer (2,5 Prozent).