Bauwerke

Rakotzbrücke in der Lausitz restauriert

Jahrelang wurde eine Brücke im Azaleen- und Rhododendren-Park in Kromlau (Sachsen) saniert worden. Jetzt erstrahlt sie wieder in neuem Glanz.

Von dpa
Die Rakotzbrücke.
Die Rakotzbrücke. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Kromlau - Eines der bekanntesten Wahrzeichen der Lausitz erstrahlt nach jahrelanger Sanierung wieder in vollem Glanz. Die restaurierte Rakotzbrücke im Azaleen- und Rhododendren-Park in Kromlau (Sachsen) ist am Samstag vom sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer freigegeben worden.

Die Brücke mit dem markanten Bogen ist ein beliebtes Instagram-Fotomotiv, denn die Spiegelung bildet einen perfekten steinernen Kreis mit dem Wasser. Der Volksmund nennt den Bogen auch Teufelsbrücke.

Mehr als vier Millionen Euro von Bund und Land sind in den vergangenen Jahren in die Sanierung und Rekonstruktion des Feld- und Basaltstein-Bauwerks geflossen. „Die Sanierung sichert dieses wichtige kulturelle Bauwerk für die kommenden Jahrzehnte“, betonte Kretschmer.