EVH kündigt Strompreiserhöhung an

EVH kündigt Strompreiserhöhung an: Envia-M hält Strompreis in Mitteldeutschland stabil

Chemnitz - Der mitteldeutsche Energieversorger Envia-M wird im kommenden Jahr seine Strompreise stabil halten. Wie das Unternehmen mit Sitz in Chemnitz am Mittwoch mitteilte, bleiben im Jahr 2019 sowohl für Privat- als auch Gewerbekunden die Grund- und Verbrauchspreise auf dem aktuellen ...

14.11.2018, 19:05
Envia-M will auch 2019 den Strompreis stabil halten.
Envia-M will auch 2019 den Strompreis stabil halten. imago stock&people

Der mitteldeutsche Energieversorger Envia-M wird im kommenden Jahr seine Strompreise stabil halten. Wie das Unternehmen mit Sitz in Chemnitz am Mittwoch mitteilte, bleiben im Jahr 2019 sowohl für Privat- als auch Gewerbekunden die Grund- und Verbrauchspreise auf dem aktuellen Niveau.

„Obwohl die Beschaffungskosten für Strom auf den höchsten Stand seit sechs Jahren gestiegen sind, können wir die Strompreise dank sinkender Umlagen und Netzentgelte 2019 stabil halten“, begründete Vorstand Andreas Auerbach die Entscheidung.

EVH erhöht ab Januar Strompreise

Damit verhält sich das Unternehmen gegen den Branchentrend. Zuletzt hatten zahlreiche Stromversorger einen Preisanstieg ab 1. Januar 2019 angekündigt. So kündigte die Energieversorgung Halle ebenfalls am Mittwoch höhere Preise für ihre 126.000 Kunden an. In der Stadt soll der Arbeitspreis in der Grundversorgung um 1,48 Cent pro Kilowattstunde steigen. Auch der Grundpreis wird angehoben.

Auerbach kritisierte zugleich den Anstieg der Beschaffungskosten im Vergleich zum Vorjahr. Auch seien das gleichzeitige Minus von 8,5 Prozent bei den Netzentgelten und 1,5 Prozent bei den Umlagen zu wenig, um Strom in Zeiten der Energiewende wettbewerbsfähig zu halten. Der Anteil von Steuern, Abgaben und Umlagen am Strompreis betrage für einen Privatkunden 47 Prozent, sagte Auerbach. Dies sei zu hoch. (mz/eja)