Sexangriff Weimarer Zwiebelmarkt

Übergriff auf Zwiebelmarkt in Weimar: Ein Verdächtiger soll Mehrfachtäter sein

Erfurt - Einer der Hauptverdächtigen beim Übergriff auf eine Frau auf dem Weimarer Zwiebelmarkt soll ein Mehrfachstraftäter sein.

16.10.2018, 15:46
Am Wochenende kam es zu einem Übergriff auf dem Weimarer Zwiebelmarkt.
Am Wochenende kam es zu einem Übergriff auf dem Weimarer Zwiebelmarkt. dpa-Zentralbild

Einer der Hauptverdächtigen beim Übergriff auf eine Frau auf dem Weimarer Zwiebelmarkt soll ein Mehrfachstraftäter sein. Der Mann sei nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler Ende Juni 2016 aus der Haft entlassen worden und auf Bewährung frei, sagte Michael Menzel, Referatsleiter Grundsatzangelegenheiten der Polizei, am Dienstag in Erfurt.

 #alleArtikel

Dem Verdächtigen könnten 18 Einträge in den Meldesystemen der Polizei zugeordnet werden - vorwiegend wegen Körperverletzung. Laut Menzel wird dem Verdächtigen auch im Zusammenhang mit dem Übergriff auf dem Zwiebelmarkt gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Belästigung und Körperverletzung auf Zwiebelmarkt

Während des Festes war es am Samstag zu einem Übergriff auf eine 27-Jährige gekommen. Sie sei von einer Gruppe Männern körperlich belästigt und bedroht worden, wie Thüringens Innenstaatssekretär Udo Götze am Dienstag sagte. Als ihr Freund der Frau zur Hilfe kommen wollte, sei er geschlagen und getreten worden.

Im Laufe der Auseinandersetzung hatte die Polizei vier Verdächtige vorübergehend festgenommen - drei Syrer und einen Iraker. Später wurden die Männer wieder freigelassen, weil zunächst keine Haftgründe vorlagen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Erfurt lagen der Behörde bis Dienstagnachmittag noch keine Unterlagen der Polizei zu den neueren Ermittlungserkenntnissen vor. (dpa)