Möbelgestalter Dieckmann: Ausstellung in Halle und Berlin

Von dpa

Halle/Berlin - Erstmals seit über 30 Jahren wird dem Möbelgestalter Erich Dieckmann (1896–1944) wieder eine große Ausstellung gewidmet. Diese werde 2022 in Halle und Berlin zu sehen sein, teilte die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt am Mittwoch in der Saalestadt mit. Bei der Planung und Umsetzung arbeiten das Kunstgewerbemuseum und die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin sowie die Kunststiftung Sachsen-Anhalt und die Kunsthochschule Burg Giebichenstein zusammen.

Dieckmann, der am Bauhaus Dessau mit Formen und Materialien experimentierte und Typenmöbelprogramme nach streng geometrischen Formen entwickelte, arbeitete sowohl in Berlin wie auch in Halle. Starten wird die Ausstellung am 12. Februar 2022 in den Räumen der Kunststiftung Sachsen-Anhalt und den Ausstellungsräumen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Ab 8. April ist sie dann im Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin am Kulturforum zu sehen, wie die Organisatoren der Schau mitteilten.

Das Kunstgewerbemuseum beherbergt eine Auswahl der von Dieckmann entworfenen Möbel aus seiner letzten Berliner Wohnung. Die Kunstbibliothek hat 1970 umfangreiche Teile des Nachlasses von Dieckmann erworben. Darunter sind den Angaben zufolge mehr als 1600 seiner Grafiken, Entwürfe und Zeichnungen, die inzwischen digitalisiert, dokumentiert und online zugänglich sind.