Olympische Spiele

US-Basketballteams: LaVine fraglich, Samuelson raus

Von dpa
NBA-Star Zach LaVine (r) von den Chicago Bulls bei einem Spiel gegen die Philadelphia 76ers.
NBA-Star Zach LaVine (r) von den Chicago Bulls bei einem Spiel gegen die Philadelphia 76ers. Matt Slocum/AP/dpa

Las Vegas - Der US-Basketballverband muss in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele weitere Corona-Rückschläge hinnehmen und zumindest vorerst auf NBA-Profi Zach LaVine verzichten.

Für WNBA-Profi Katie Lou Samuelson aus dem 3x3-Basketballteam des Landes ist die Reise nach Japan schon endgültig hinfällig, weil sie noch in Las Vegas positiv auf das Coronavirus getestet worden ist.

LaVine von den Chicago Bulls sei „aus Vorsicht“ im Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll, hieß es in einer Mitteilung des Verbandes. Der 26-Jährige konnte am Montag (Ortszeit) nicht mit dem Team um Kevin Durant aufbrechen. Man hoffe aber, dass er nachreisen könne.

LaVine wäre der dritte prominente Ausfall im Männer-Team. Bradley Beal von den Washington Wizards verpasst Olympia aus Corona-Gründen, Kevin Love ist verletzt und nicht mehr im Kader. Ebenfalls nicht mit nach Japan gereist sind Khris Middleton, Jrue Holiday und Devin Booker. Die drei stehen mit ihren Teams Milwaukee Bucks (Middleton und Holiday) und Phoenix Suns (Booker) noch in den NBA-Finals und spielen um die Meisterschaft in der stärksten Basketball-Liga der Welt.