RB Leipzig

RB Leipzig: So will RBL-Trainer Ralph Hasenhüttel Bayer 04 Leverkusen knacken

Leipzig - Die Lage bei RB Leipzig vor dem Spiel gegen Bayer 04 in Leverkusen Freitagabend (20.30) ist alles andere als optimal. Trainer Ralph Hasenhüttl wird nur zwei Einheiten haben, um sich auf den Gegner vorbereiten zu können, weil viele seiner Nationalspieler erst unter der Woche ...

Von Martin Henkel 15.11.2016, 23:00
RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl
RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl imago sportfotodienst

Die Lage bei RB Leipzig vor dem Spiel gegen Bayer 04 in Leverkusen Freitagabend (20.30) ist alles andere als optimal. Trainer Ralph Hasenhüttl wird nur zwei Einheiten haben, um sich auf den Gegner vorbereiten zu können, weil viele seiner Nationalspieler erst unter der Woche zurückkehrten.

Zuletzt Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker (beide Österreich) und Emil Forsberg (Schweden) am Mittwoch. Donnerstag schon fliegt der Kader des Tabellenzweiten an den Rhein.

Ein enormer Nachteil aber ist es nicht gewesen. Bayer musste ebenfalls 14 Spieler abstellen. Und Bayer ist keine unbekannte Mannschaft. Trainer Roger Schmidt, der früher für Red Bull Salzburg arbeitete, hat aus dieser Zeit den unternehmensinternen Pressing-Fußball übernommen, den jetzt auch Bayer spielt.

"Wo ein Punkt ist, da sind auch drei."

Ein kleiner Vorteil, aber nicht der Rede wert, sagte Hasenhüttl auf der Presskonferenz am Mittwoch. Wichtiger sei vielmehr, sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren. Denn mitnehmen aus Leverkusen will RB auf jeden Fall was. „Und wo ein Punkt ist, da sind auch drei“, sagte Hasenhüttl, der bei einem Sieg mit seinem Team über Nacht Tabellenführer wäre.

Hätte das seinen Reiz für den Neuling? „Nein“, sagte Hasenhüttl, „für uns zählt nur das Spiel gegen Bayer. Und das wird schwer genug. Der Gegner ist vor der Saison geheimer Bayern-Jäger gewesen. Die wollen uns unbedingt schlagen. Und wir wollen das verhindern. Wir wollen unbedingt ungeschlagen bleiben.“

Das hatte der Trainer noch zu sagen. Ralph Hasenhüttl über...