Aufstiegsfeier

RB Leipzig: Selke, Forsberg und Co. feierten auf dem Doppeldecker den Aufstieg

Leipzig - RB Leipzig ist in die Bundesliga aufgestiegen. Dank des 2:0-Erfolges gegen den Karlsruher SC ist der Elf von Trainer Ralf Rangnick Platz zwei nicht mehr zu nehmen.

Von Ullrich Kroemer 08.05.2016, 19:36
Mit diesem Bus fuhren die RBL-Profis durch die Stadt Leipzig.
Mit diesem Bus fuhren die RBL-Profis durch die Stadt Leipzig. dpa-Zentralbild

Als sich der rote Doppeldeckerbus in Bewegung setzte, bebten die Katakomben in der Leipziger Arena. Singend und tanzend feierten die Spieler von RB Leipzig auf dem Dach des fahrenden Zweigeschossers.

Vor dem Stadion wurden die „Roten Bullen” von Tausenden Fans erwartet, die das Team euphorisch feierten und Spalier standen. Im Schritttempo bahnte sich der Bus seinen Weg durch die Massen in Richtung Trainingsgelände am Cottaweg.

Dort angekommen feierten Yussuf Poulsen und Co. mit den Anhängern. Stimmten immer wieder die Klassiker „Zweite Liga war schön, Zeit für uns zu gehen” an. Oder auch mit Blick in die kommende Bundesliga-Saison: „Zieht den Bayern die Lederhosen aus.”

Als sich die Kicker kurz in die Akademie zurückzogen, um etwas zu essen und sich frisch zu machen, ehe der Feiermarathon weiterging, reichte „Sechser” Stefan Ilsanker den Fans gleich kistenweise Bier vom Wagen – RB Leipzig zum Anfassen und Mittrinken.

Der am Oberschenkel verletzte Cheftrainer Ralf Rangnick stärkte sich nach der Erstversorgung bei Promi-Italiener Trattoria Nr.1. Gegen 21.30 Uhr wurden die Kicker – und möglicherweise auch Rangnick – dann in der Diskothek L1 am Leipziger Markt erwartet.

Mittelfeldspieler Diego Demme hatte angekündigt an: „Wir feiern jetzt bis Donnerstag.” Direkt nach dem Spiel hatte er gesagt: „Jetzt trinken wir erstmals in der Kabine ein, zwei Bierchen mit der Mannschaft und dann schauen wir mal, wo die Reise überall hingeht.“ (mz)

Die MZ hält Sie über die Aufstiegsfeierlichkeiten auf dem Laufenden.