Eil

Lostöpfe und Gegner

Diese Gegner warten auf RBL in der Champions League

Leipzig - RB Leipzig spielt in der kommenden Saison in der Champions League - und darf sich schon in der Gruppenphase auf hochkarätige Teams aus Europas Top-Ligen freuen.

19.07.2017, 10:15
Zum ersten Mal spielt RB Leipzig in der Champions League.
Zum ersten Mal spielt RB Leipzig in der Champions League. KEYSTONE

RB Leipzig spielt als Vizemeister der Bundesliga in der kommenden Saison in der Champions League - und darf sich schon in der Gruppenphase auf hochkarätige Teams aus Europas Top-Ligen freuen.

Namentlich erfährt Leipzig seine Gegner erst am 24. August, wenn in Monaco die Gruppenphase der "Königsklasse" ausgelost wird. Doch lässt ein Blick in den Auslosungsmodus der Champions-League schon jetzt Rückschlüsse zu. Der unerfreuliche Gang in die Play-offs bleibt RB erspart - so hat das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl eine längere Sommerpause und eine bessere Saisonvorbereitung.

Champions League: RB Leipzig droht bei Auslosung schwere Gruppe

Fakt ist: RB Leipzig wird bei der Auslosung nicht in Topf eins mit den Gruppenköpfen zu finden sein, dieser ist dem Titelverteidiger und den sieben Meistern der europäischen Top-Ligen vorbehalten - aktuell sind das Spanien, Deutschland, England, Italien, Portugal, Frankreich und Russland.

Da der Titelverteidiger (Juventus Turin oder Real Madrid) zugleich auch Meister seiner Liga ist, rückt der Meister von Platz acht der Uefa-Fünfjahreswertung nach, in diesem Fall Shaktar Donezk aus der Ukraine. 

RB Leipzig in der Champions League unter den Außenseitern

In welchem Lostopf ein Team landet, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Zum einen von der Stärke der heimischen Liga, die im Uefa-Länder-Koeffizienten festgehalten ist. Vor allem aber entscheidet der Uefa-Klub-Koeffizient. Dieser orientiert sich am internationalen Abschneiden des Klubs in den vergangenen fünf Jahren, wobei die Ergebnisse der abgelaufenen Saison noch nicht mit in die Berechnung einfließen.

Und da hat Leipzig als Europapokal-Neuling nichts zu bieten, der Koeffizient des Klubs errechnet sich nur aus dem Länder-Koeffizienten von Deutschland, der im Vorjahr bei 16,035 lag. Zur Einschätzung: Damit lägen die Bullen im Bereich von Klubs wie dem FC Sion, Astera Tripolis, Maritimo Funchal oder KSC Lokeren - also klassischen Champions-League-Außenseitern.

Wegen des niedrigen Koeffizienten scheidet Topf zwei aus. Von dort wird RB dann ein Gegner mit bekanntem Namen zugelost werden. Möglich wäre der FC Barcelona, Atletico Madrid. Paris St. Germain oder Manchester City.

Bleiben für RB noch die Lostöpfe drei und vier. Auch diese Töpfe werden anhand des Klub-Koeffizienten bestückt. Wo Leipzig am Ende konkret landet, hängt also davon ab, welche anderen Teams noch mit dabei sind. Je mehr Teams mit einem niedrigen Koeffizienten sich für die Gruppenphase qualifizieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass RB noch in Lostopf drei rutscht - und damit zumindest einen vermeintlich leichteren Gegner zugelost bekommt.

Unmöglich sind hingegen Duelle mit den anderen deutschen Teams. Die Uefa schließt Gruppen mit zwei Teams aus dem gleichen Verband aus - der FC Bayern München könnte als frühestens in der K.o.-Phase auf die „Roten Bullen“ warten. Aber bis dahin ist es noch ein sehr langer Weg für den Europapokal-Debütanten aus Sachsen.

Diese Teams sind bereits für die Champions League 2017/18 qualifiziert:

Lostopf 1

Real Madrid, Klub-Koeffizient 174,942
Bayern München, Klub-Koeffizient 154,899
Juventus Turin, Klub Koeffizient 140,666
FC Chelsea, Klub-Koeffizient 106,135
Benfica Lissabon, Klub-Koeffizient 111,866
AS Monaco, Klub-Koeffizient 62,333
Spartak Moskau, Klub-Koeffizient 18,606
Shakthar Donezk, Klub-Koeffizient 87,526

Lostopf 2

FC Barcelona, Klub-Koeffizient 151,942
Atlético Madrid, Klub-Koeffizient 142,942
Paris St. Germain, Klub-Koeffizient 126,333
Borussia Dortmund, Klub-Koeffizient 124,899
Manchester City, Klub-Koeffizient 100,135
FC Porto, Klub-Koeffizient 98,866
Manchester United, Klub-Koeffizient 93,192

Lostopf 3

FC Basel, Klub-Koeffizient 74,415
RSC Anderlecht, Klub-Koeffizient 58,480

Lostopf noch unklar

Tottenham Hotspur, Klub-Koeffizient 77,135 (Topf 2 oder 3)
AS Rom, Klub-Koeffizient 53,666 (Topf 3, oder 4)
Besiktas Istanbul, Klub-Koeffizient 45,840 (Topf 3, oder 4)
Feyenoord Rotterdam, Klub Koeffizient 23,212 (Topf 3, oder 4)
RB Leipzig, Klub-Koeffizient 16,035 (Topf 3 oder 4)

Dazu kommen zehn weitere Teams aus der Qualifikation. Dort spielen zahlreiche Teams mit höherem Klub-Koeffizienten als Leipzig, darunter Malmö FF, FC Kopenhagen, FC Salzburg, Olympiakos Piräus, Young Boys Bern oder Celtic Glasgow. Nur wenn acht Teams aus der Quali einen niedrigeren Koeffizienten haben als RB, wäre ein Platz in Topf drei möglich.

(mz/bbi)