Champions League 2017/18

Champions League Auslosung: Lösbare Gruppe für Debütant RB Leipzig

Monaco - Der deutsche Vize-Meister RB Leipzig trifft in der Vorrunden-Gruppe G der Fußball-Champions-League auf AS Monaco, FC Porto und Besiktas Istanbul. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Monaco.

24.08.2017, 16:52
Im Grimaldi-Forum Monaco wurden am Donnerstag die Gruppen der Champions League ausgelost.
Im Grimaldi-Forum Monaco wurden am Donnerstag die Gruppen der Champions League ausgelost. KEYSTONE

Der FC Bayern gegen 222-Millionen-Euro-Neuzugang Neymar und Paris Saint-Germain, Borussia Dortmund mal wieder gegen Real Madrid und Königsklassen-Debütant Leipzig mit Losglück.

Das Bundesliga-Trio bekam bei der Gruppenauslosung am Donnerstagabend in Monaco attraktive, aber machbare Aufgaben zugeteilt.

Der deutsche Fußball-Meister aus München trifft in der Vorrundenstaffel B neben PSG noch auf RSC Anderlecht mit dem früheren Nürnberger Trainer René Weiler und auf den schottischen Traditionsclub Celtic Glasgow. Für den BVB geht die Reise wie schon im Vorjahr zu Real und Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Weitere Gegner in Gruppe H sind Tottenham Hotspur und Apoel Nikosia.

Champions League: RB Leipzig darf sich Chancen ausrechnen

Den deutschen Vize-Meister RBLeipzig hätte es in seiner ersten Saison auf der internationalen Bühne weitaus schlimmer treffen können. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl bekommt es in Gruppe G mit dem französischen Champion AS Monaco, dem FC Porto und Besiktas Istanbul zu tun. Das erste Spiel bestreitet RB am 13. September in der Red Bull Arena gegen Frankreichs Meister Monaco.

1899 Hoffenheim hatte am Mittwochabend im Playoff-Rückspiel beim FC Liverpool mit Jürgen Klopp die Chance auf seine Europacup-Premiere in der Champions League verpasst. Die Elf von Trainer Julian Nagelsmann erfährt am Freitag ebenso wie der 1. FC Köln und Hertha BSC, gegen wen es in der Europa League geht.

Champions League 2017/18: Finale am 26. Mai 2018 in Kiew

Spieltermine Gruppenphase:
1. Spieltag: 13. September gegen AS Monaco
2. Spieltag: 26. September bei Besiktas
3. Spieltag: 17. Oktober gegen FC Porto
4. Spieltag: 01. November beim FC Porto
5. Spieltag: 21. November beim AS Monaco
6. Spieltag: 06. Dezember gegen Besiktas (alle Spiel um 20.45 Uhr)

Mögliche K.o.-Phase
Hinspiele - Rückspiele
Achtelfinale: 13./14. + 20./21. Feb. - 06./07. + 13./14. März
Viertelfinale: 03./04. - 10./11. April
Halbfinale: 24./25. April - 01./02. Mai
Finale: 28. Mai in Kiew

Die Bayern waren in der vergangenen Saison bereits im Viertelfinale am späteren Sieger Real Madrid gescheitert. «Es ist ein Traum, die Champions League zu gewinnen», hatte Trainer Carlo Ancelotti schon vor der Auslosung gesagt: «Unsere Mannschaft hat die Möglichkeit und die Qualität dazu. Es ist aber nicht einfach, das wissen wir. Aber wir werden versuchen, besser abzuschneiden als letztes Jahr.»

Großes Ziel aller Clubs ist das Finale am 26. Mai 2018 in Kiew. Der erste Spieltag findet am 12. und 13. September statt. Nach dem Ende der Gruppenphase im Dezember ziehen die Teams auf Platz eins und zwei in die K.o.-Runde ein. Die Dritten dürfen immerhin in der Europa League weiterspielen. Für die Gruppenletzten ist die Europacup-Saison vorbei. Am 11. Dezember werden die Achtelfinal-Partien ausgelost.

Champions League 2017/18: Alle Gruppen und Termine im Überblick

Gruppe A:
Benfica Lissabon
Manchester United
FC Basel
ZSKA Moskau

Gruppe B:
Bayern München
Paris St. Germain
RSC Anderlecht
Celtic Glasgow

Gruppe C:
FC Chelsea
Atlético Madrid
AS Rom
FK Karabach Agdam

Gruppe D:
Juventus Turin
FC Barcelona
Olympiakos Piräus
Sporting Lissabon

Gruppe E:
Spartak Moskau
FC Sevilla
FC Liverpool
NK Maribor

Gruppe F:
Schachtjor Donezk
Manchester City
SSC Neapel
Feyenoord Rotterdam

Gruppe G:
AS Monaco
FC Porto
Besiktas Istanbul
RBLeipzig

Gruppe H:
Real Madrid
Borussia Dortmund
Tottenham Hotspur
APOEL Nikosia

Champions League 2017/18: Die Auslosung zum Nachlesen im Liveticker:

Das war's mit der Auslosung

Die acht Vorrundengruppen stehen fest! Damit endet der Liveticker.

Hapoel Nikosia

Das war das letzte Los, Hapoel vervollständigt Gruppe H mit Real, BVB und Tottenham.

NK Maribor

Die Slowenen bekommen es in Gruppe E mit Moskau, Sevilla und Liverpool zu tun. Auch nicht gerade eine Todesgruppe.

ZSKA Moskau

In Gruppe A muss Moskau gegen Benfica, ManU und Basel ran. Die vielleicht einfachste Gruppe.

Celtic Glasgow

Schottlands Champion wird in Gruppe B gelost, also zum FC Bayernm Paris und Anderlecht.

Sporting Lissabon

Die Portugiesen müssen in Gruppe D gegen Juve, Barca und Olympiakos ran.

Feyenoord Rotterdam

Die Niederländer gehen in Gruppe F. Gegner sind Donetzk, ManCity und Neapel.

FK Quarabag

Der Neuling geht in Gruppe C zu Chelsea, Atletico und Rom.

RB Leipzig

Gleich das erste Los. Und RBL geht in Gruppe G, also zu Monaco, Porto und Besiktas. Da geht doch was!

Topf vier, die Spannung steigt

Gruppe H wäre sicher bitter für RBL. Also Daumen drücken...

Cristiano Ronaldo!

Der Portugiese wird wie erwartet zum besten Stürmer der CL-Saison gewählt. Alles andere wäre auch eine echte Sensation gewesen. Damit gehen drei der vier Titel an Spieler von Titelträger Real Madrid.

Das war es mit Topf drei

Es gibt echte Todesgruppen und auch lösbare Aufgaben. RB Leipzig braucht nun etwas Glück...

SSC Neapel

In Gruppe D warten Donetzk und Manchester City auf die Süditaliener.

Olympiakos Piräus

Griechenlands Champion muss in Gruppe D gegen Juve und Barca ran. Sicher kein Glückslos...

AS Rom

Italiens Vizemeister wird in Gruppe C gelost. Damit warten Chelsea und Atletico. Auch eine ganz schwere Gruppe.

Tottenham Hotspur

Englands Vizemeister spielt gemeinsam mit Real Madrid und Borussia Dortmund in Gruppe H. Das ist hart.

FC Liverpool

Jürgen Klopp und sein Team haben Glück und wandern zu Moskau und Sevilla in die lösbare Gruppe E.

Besiktas Istanbul

Wieder ein Landesmeister, dieses Mal aus der Türkei. Ab in Gruppe G, wo Monaco und Porto warten.

FC Basel

Der Schweizer Meister bekommt es in Gruppe A mit Benfica und ManuU zu tun.

RSC Anderlecht

Der belgische Meister kommt in Gruppe B, also zu Bayern München und Paris.

Jetzt ist Topf drei dran

Der einzige Topf ohne deutsche Beteiligung. Aber mit Top-Klubs wie dem AS Rom oder FC Liverpool.

Lostopf zwei ist durch

Zeit für die nächste Ehrung. Bester Mittelfeldspieler ist Luka Modric vom Champion Real Madrid. Also nicht Toni Kroos.

FC Barcelona

Die Katalanen bekommen es in der Gruppe G mit Juventus Turin zu tun. Auch ein Duell, das es in sich hat.

Borussia Dortmund

Schon wieder Real Madrid! Der BVB wandert in Gruppe H zum Titelverteidiger.

FC Sevilla

Außenseiterduell: Sevilla kommt zu Moskau in die Gruppe.

Manchester City

Donetz bekommt es in Gruppe F mit Pep Guardiolas Team zu tun.

Paris St. Germain

Gruppe B - damit spielen Neymar und Co. gegen den FC Bayern. Keine leichte Aufgabe für den deutschen Meister...

Manchester United

Benfica Lissabon trifft in Gruppe A auf die Red Devils.

Atletico Madrid

Das spanische Top-Team wird Gegner vom FC Chelsea - eine harte Gruppe C!

FC Porto

Der portugiesische Vizemeister wandert zum AS Monaco in Gruppe G.

Topf zwei ist an der Reihe

Viele Hochkaräter sind dabei, jetzt wird es spannend!

Es wird wieder geehrt

Jetzt, wo die Gruppenköpfe feststehen, geht die nächste Ehrung über die Bühne. Sergio Ramos von Real Madrid ist der beste Verteidiger der Vorsaison. Auch das ist eher erwartbar.

Der Titelverteidiger in Gruppe H

Real Madrid

B wie Bayern München

Der deutsche Rekordmeister wandert in Gruppe B. Monaco und Donezk sind die nächsten beiden Champions, sie gehen in die Gruppen  und F.

Chelsea und Moskau gezogen

Zunächst werden die Gruppenköpfe gezogen. Spartak Moskau geht in Gruppe E, Chelsea in C. Dann folgt Benfica Lissabon in Gruppe A.

(mz)