Zwei neue Spieler

Nach Johannes Richter: MBC holt auch Radii Caisin nach Weißenfels

Basketball-Talent Radii Caisin kommt aus Crailsheim zum Syntainics MBC.
Basketball-Talent Radii Caisin kommt aus Crailsheim zum Syntainics MBC. (Foto: imago/Hartmut Bösener)

Weißenfels - Radii Caisin ist der nächste Neuzugang für die Bundesliga-Basketballer des Syntainics MBC. Der 20 Jahre alte und 1,98 Meter große Flügelspieler vom Playoff-Viertelfinalisten Hakro Merlins Crailsheim unterschrieb einen Vertrag über eine Saison bei den Weißenfelsern, teilte der Verein am Montag mit.

„Der Wechsel zum Syntainics MBC kommt für mich zum richtigen Zeitpunkt. Ich erhoffe mir bei den Wölfen mehr Einsatzzeit als in den vergangenen zwei Jahren in Ludwigsburg und Crailsheim. Ich möchte meinem Spiel hier weitere Elemente hinzufügen, im Ballhandling und im Passspiel habe ich noch Luft nach oben“, sagte der gebürtige Hannoveraner Caisin, der Sohn eines moldawischen Vaters und einer russischen Mutter ist.

Er durchlief sämtliche Junioren-Nationalmannschaften des Deutschen Basketball-Bundes. Sein Profidebüt feierte er im September 2017 im Alter von erst 16 Jahren bei Rasta Vechta in der ProA. Caisin ist der zweite Zugang in Weißenfels.

MBC setzt auf Center-Routinier Johannes Richter

Viel Zeit scheint sich Igor Jovovic, neuer Head-Coach des MBC, nicht zu lassen. Gerade einmal fünf Tage nach dessen Verpflichtung hatten die Wölfe die erste Spielerpersonalie pärsentiert. Johannes Richter heißt der erste Neuzugang des Syntainics MBC.

Der 2,05 große Franke ist beileibe kein Unbekannter in der Basketball Bundesliga (BBL). Zuletzt spielte der 27- Jährige, der als Power Forward und Center eingesetzt werden kann, beim Play-off-Viertelfinalisten Hamburg Towers, war zuvor in Würzburg und Gießen aktiv. Bamberg, Frankfurt und Bonn gehörten zu seinen Stationen. Interessant ist dabei: Als er 2016 nach Bonn wechselte, war sein Head-Coach Silvano Poropat. Der lobte damals vor allem die „kämpferische Einstellung und die Gewinnermentalität.“

Die zeigt Johannes Richter schon am Tag seiner Verpflichtung. „Ich bin bereit, eine Rolle als Führungsspieler zu übernehmen“, erklärt er selbstbewusst. „Vor einem Jahr war es mir wichtig, bei einem Verein eine Rolle als Leistungsträger mit viel Einsatzzeit und Verantwortung zu übernehmen. Diese Rolle hatte ich eigentlich in Gießen gefunden“, erklärt der Neu-Wolf. „Das Angebot aus Hamburg mit der Perspektive Playoffs konnte ich jedoch nicht ablehnen. Dort hatte ich das große Pech, dass ich mich an der Kniescheibe verletzt habe. Als es klar war, dass es für mich bei den Towers nicht weitergeht, wurde ich relativ schnell mit dem Syntainics MBC einig.“

Trotz Verletzung in Hamburg: MBC plant mit Johannes Richter als Leistungsträger

Igor Jovovic dürfte die Worte gern zur Kenntnis genommen haben. „Wir befinden uns dabei, eine schlagkräftige Mannschaft für die neue Saison zusammenzustellen. Zunächst gilt unsere Aufmerksamkeit konkurrenzfähigen deutschen Spielern. Ein solcher ist Johannes Richter. Ich bin froh, dass wir ihn für uns gewinnen konnten. Er hat in den Gesprächen den großen Wunsch erkennen lassen, unbedingt für uns spielen zu wollen. Nach seiner eher unruhigen vergangenen Saison möchte er sich neu beweisen“, erklärt er.

Und Manager Martin Geissler meint: „Johannes ist ein gestandener Erstligaspieler. Er hat in der Vergangenheit in Hamburg auf sich aufmerksam gemacht. Wir sehen ihn daher als Leistungsträger beim MBC.“

Bleibt zu hoffen, dass der 27-Jährige in der neuen Saison verletzungsfrei frei bleibt und den Erwartungen und seinen eigenen Ansprüchen im Wolfsbau gerecht wird. (mz/dpa)