Basketball-BundesligaAm Ende wird's deutlich: MBC bricht bei Niederlage in Oldenburg ein

Aktualisiert: 14.01.2023, 22:40
MBC-Profi Kostja Mushidi im Duell mit zwei Oldenburgern.
MBC-Profi Kostja Mushidi im Duell mit zwei Oldenburgern. (Foto: IMAGO/Andreas Burmann)

Oldenburg/dpa - Ohne ihren verletzten Topwerfer Kris Clyburn standen die Basketballer von Syntainics MBC bei ihrem Gastspiel bei den EWE Baskets Oldenburg auf verlorenem Posten.

Die Weißenfelser kassierten am Samstag beim Tabellenvierten eine klare 68:108 (38:49)-Niederlage und verpassten dadurch den möglichen Sprung unter die besten Zehn.

Den größten Anteil am Erfolg der Hausherren hatten Alen Pjanic (31), Trey Drechsel (22), DeWayne Russell (17), Owen Klassen (13) und Tanner Leissner (12). Für die Mitteldeutschen erzielten Charles Callison (27), Kostja Mushidi (13) und Stephon Jelks (10) die meisten Punkte.

Syntainics MBC wird in Oldenburg defensiv immer schwächer

Die Weißenfelser waren nur in den ersten vier Minuten ein ebenbürtiger Kontrahent. Dann zogen die Oldenburger von 9:7 über 20:9 (8.) auf 47:30 (17.) davon und lagen beim 65:44 (26.) erstmals mit mehr als 20 Punkten vorn.

Dem variablen Angriffsspiel der Oldenburger hatten die in der Verteidigung völlig überforderten Gäste nichts mehr entgegenzusetzen. Im letzten Viertel (17:39) brachen die Weißenfelser dann völlig ein.