Vereins-Urgestein tot

Hallescher FC trauert um Rolf „Schorti“ Schüttig

Aktualisiert: 21.09.2022, 17:22
Der ehemalige Team-Masseur Rolf Schüttig (oben links), hier 2006 bei einem Ehemaligen-Treffen.
Der ehemalige Team-Masseur Rolf Schüttig (oben links), hier 2006 bei einem Ehemaligen-Treffen. (Foto: imago/Köhn)

Halle (Saale)/MZ - 23 Jahre lang massierte „Schorti“ die Beine der HFC-Fußballer, nun trauert der Hallesche FC um ein wahres Vereins-Urgestein: Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, ist der langjährige Physiotherapeut Rolf Schüttig am 13. September im Alter von 82 Jahren in seiner Heimatstadt Halle gestorben.

Rolf Schüttig war in der Sportszene der Stadt eine feste Größe. Vor seiner Zeit bei den rot-weißen Fußballern war er als Mitarbeiter beim Sportmedizinischen Dienst auch für die Leichtathleten, Ruderer und Ringer des SC Chemie Halle zuständig. Selbst als Rentner war er immer mal wieder für den HFC tätig.

„Der HFC und die Anhänger des Vereins werden das Andenken an Rolf 'Schorti' Schüttig stets in Ehren halten“, schreibt der Klub zum Abschied.