Auch Shcherbakovski als gewinner

HFC-Marktwerte: Tim Schreiber legt weiter zu

Aktualisiert: 20.03.2022, 13:37 • 12.10.2021, 12:32
Tim Schreiber (l.) und Joscha Wosz (3.v.l.) sind die wertvollsten Profis im Kader des HFC. Beide gehören aber RB Leipzig.
Tim Schreiber (l.) und Joscha Wosz (3.v.l.) sind die wertvollsten Profis im Kader des HFC. Beide gehören aber RB Leipzig. (Foto: imago images/osnapix)

Halle (Saale)/MZ - Das Portal „transfermarkt.de“ passt mehrmals in der Saison die Marktwerte in der 3. Liga an - zuletzt Mitte März 2022. Auch beim Halleschen FC gibt es immer Bewegung im Kader. Ein Überblick über Gewinner, Verlierer und die Gesamtwerte.

Und vor allem ein Spieler legt eine extrem steile Entwicklung hin: Tim Schreiber. Der 19 Jahre Leihkeeper von RB Leipzig war erst im Winter auf 350.000 Euro hochgestuft werden und schnellte nun sogar auf 600.000 Euro hoch - Bestwert im HFC-Kader!

Lässt mal die Spieler von BVB II und Freibrug II außen vor, ist überhaupt nur ein Profi in der 3. Liga wertvoller als Schreiber: Bais Atik vom 1. FC Magdeburg (650.000 Euro). Allerdings teilt sich Schreiber Platz zwei in der Liga mit Ex-HFC-Stürmer Terrence Boyd, der inzwischen für den 1. FC Kaiserslautern spielt.

Und auch der zweitwertvollste Spieler ist eine RB-Leihgabe: Joscha Wosz. Der Mittelfeldspieler wird von transfermarkt.de auf 400.000 Euro taxiert.

Hallescher FC: Tim Schreiber wertvollster Spieler im Kader

Auf Platz drei folgen dann der erste Profis, der auch tatsächlich beim HFC unter Vertrag steht: Michael Eberwein. Der Torjäger ist  300.000 Euro wert. Das galt bis Mitte März auch für Louis Samson und Philipp Zulechner, die aber nun auf 250.000 bzw. 225.000 Euro abgestuft wurden.

Einen Sprung nach oben in Sachen Marktwert machten beim Halleschen FC auch Talent Jan Shcherbakovski (jetzt 200.000) und Stürmer Elias Huth (225.000). Abgewertet wurden der verletzte Keeper Sven Müller (jetzt 175.000) und Werder-Leihgabe Kebba Badjie (150.000). Alle anderen Marktwerte blieben im März unverändert.

Hallescher FC: Marktwert im Mittelfeld der 3. Liga

Insgesamt bewertet „transfermarkt.de“ den Halleschen FC mit einem Kaderwert von 6,38 Millionen, was einem Durchschnitt von 206.000 Euro pro Spieler bedeutet. Das sind innerhalb der 3. Liga durchschnittliche Werte.

Lässt man die Zweitvertretungen von Dortmund und Freiburg außen vor, hat Eintracht Braunschweig den höchsten Marktwert (267.000 pro Spieler), gefolgt vom 1. FC Kaiserslautern (265.000) und Wehen Wiesbaden (255.000). Auch der 1. FC Magdeburg (249.000) liegt hier klar vor dem HFC.