HFC-Statistiken

HFC-Hinrunde 2016: Klaus Gjasula ist der unfairste Spieler der 3.Liga

Halle (Saale) - Es war ein Rekord-Halbjahr für den Halleschen FC: Zehn Spiele in Folge ohne Niederlage, aber vor allem 30 Punkte aus 19 Drittliga-Spielen, beides gab es in der Drittliga-Historie des Clubs noch nie.

18.12.2016, 12:01
Feierabend! Klaus Gjasula musste gegen Holstein Kiel vorzeitig vom Platz.
Feierabend! Klaus Gjasula musste gegen Holstein Kiel vorzeitig vom Platz. imago sportfotodienst

Es war ein Rekord-Halbjahr für den Halleschen FC: Zehn Spiele in Folge ohne Niederlage, aber vor allem 30 Punkte aus 19 Drittliga-Spielen, beides gab es in der Drittliga-Historie des Clubs noch nie. Doch eine ganz unrühmliche Bestmarke stellte der Kapitän auf. Die Statistiken der HFC-Hinrunde:

Rekord

30 Punkte nach 19 Partien gab es in der Drittliga-Geschichte der Rot-Weißen noch nie. In der Debüt-Saison 2012/2013 waren es 18, der bisherige Spitzenwert stammt aus den Spielzeiten 2015/16 und 2014/2015 (je 25).

Kein Lieblingsgegner

Der HFC ist gegen Holstein Kiel zwar bereits seit 193 Minuten ohne Gegentor, allerdings verpasste er im insgesamt siebten Duell auch den zweiten Heimsieg. Die Bilanz gegen die „Störche“ ist mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen (7:8 Tore) relativ ausgeglichen.

HFC zu Hause eine Macht – Teil I

Aus zehn Partien holte der Hallesche FC stolze 22 Zähler – mehr als in der gesamten Saison 2014/2015 (21). Aktuell bedeutet das einen Durchschnitt von 2,2 Punkten pro Heimspiel. Nie zuvor war der HFC im Erdgas Sportpark erfolgreicher. 2015/16 und 2013/14 betrug der Punkte-Durchschnitt 1,68, 2012/2013 1,42.

HFC zu Hause eine Macht – Teil II

Mit sechs Siegen und vier Unentschieden im heimischen Erdgas Sportpark belegt der HFC in der Heimtabelle der 3. Liga Rang eins. Keine andere Mannschaft holte zu Hause so viele Punkte wie das Team von Trainer Rico Schmitt.

„Offense wins Games, Defense wins Championships“

Dieses US-Motto trifft auch auf den HFC zu. Nur fünf Teams in der 3. Liga trafen noch seltener als der Hallesche FC (20 Tore). Aber: 14 Gegentore werden nur vom MSV Duisburg (10) unterboten.

Weiße Weste

Fabien Bredlow spielte beim 0:0 gegen Holstein Kiel erneut zu Null. In der laufenden Saison blieb der Keeper damit schon zum neunten Mal ohne Gegentor.

Gelb-Sucht

Klaus Gjasula lief gegen Holstein Kiel zum 16. Mal in der 3. Liga für den HFC auf, zehn Mal erhielt der 27-Jährige bereits eine Gelbe Karte, verpasste daher schon zwei Spiele. Nach seiner unnötigen Gelb-Roten Karte gegen Kiel kommt ein drittes dazu. Unter allen Spielern der drei deutschen Profiligen stellt Gjasula damit den unrühmlichen Karten-Rekord auf - oder auch: Laut Statistik ist Klaus Gjasula der unfairste Profispieler des Landes. 
Allerdings: Einen Platzverweis hatte Gjasula zuletzt am 21. März 2013 erhalten, damals in der Regionalliga West und im Trikot des MSV Duisburg. (cb/cbo/mz)