Derby unter Vorbehalt

HFC - FCM wird zum Sicherheitsspiel: Fans planen Demo vor Stadion in Halberstadt

Abschlusstraining des Halleschen FC vor dem Qualifikationsspiel gegen Magdeburg
Abschlusstraining des Halleschen FC vor dem Qualifikationsspiel gegen Magdeburg (Foto: A. Feineis)

Halle (Saale) - Stimmung und Aufmunterung für die Fußballer des Halleschen FC gab es am Freitagnachmittag von etwa 120 Fans. Doch das Abschlusstraining vor dem Qualifikationsspiel um den DFB-Pokal-Einzug gegen den 1. FC Magdeburg am Sonnabend in Halberstadt (16 Uhr/MDR) wurde auch von Ungewissheit begleitet.

Zuvor war die Nachricht umgegangen: Das Gericht des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt hat die Entscheidung, den Landespokal einzufrieren, gekippt. Es gab damit in zweiter Instanz dem Landesklasse-Vertreter Graf Zeppelin Abtsdorf recht, der Einspruch erhoben hatte.

Heißt: Ob der Sieger des Duells HFC gegen FCM am DFB-Pokal teilnehmen kann, ist offen. „Es gibt zweifellos glücklichere Vorzeichen für ein Derby mit Finalcharakter. Wir wollen dennoch die Chance auf die Teilnahme am DFB-Pokal wahren“, so HFC-Sportchef Ralf Minge.

HFC-Fans rufen zur Anreise nach Halberstadt auf

Das Qualifikationsspiel um die Teilnahme am DFB-Pokal in Halberstadt wird zum Sicherheitsspiel. Die Polizei befürchtet zusammenstöße von verfeindeten Fangruppen des Halleschen FC und des 1. FC Magdeburg. Das Stadion ist weiträumig abgesperrt worden.

Obwohl gebeten wurde, auf Reisen nach Halberstadt zu verzichten, wollen die HFC-Fans genau das tun. Sie werden per Autokonvoi in den Vorharz fahren und am Stadion vor dem Spiel unter dem Motto: „Fans sind Fußballrelevant!“ demonstrieren.

Die Demo wurde angemeldet. Wahrscheinlich werden auch FCM-Fans anreisen. Die Lager sollen voneinander getrennt werden. (mz)