1. MZ.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Hallescher FC
  6. >
  7. Hallescher FC zum vierten Mal in Folge sieglos: HFC-Anführer Niklas Kreuzer mahnt: „So wird es nicht reichen“

Hallescher FC zum vierten Mal in Folge sieglosHFC-Anführer Niklas Kreuzer mahnt: „So wird es nicht reichen“

Dem Halleschen FC unterlaufen im Ostduell gegen Erzgebirge Aue erneut einfache Fehler, die zur Niederlage führen. Ein Führungsspieler schaltet danach in den verbalen Krisenmodus.

Von Tobias Grosse Aktualisiert: 11.02.2024, 19:31
HFC-Torwart Philipp Schulze fliegt zwar in die richtige Ecke, der Elfmeter von Marvin Stefaniak zum 3:2 für Aue ist aber zu platziert geschossen.
HFC-Torwart Philipp Schulze fliegt zwar in die richtige Ecke, der Elfmeter von Marvin Stefaniak zum 3:2 für Aue ist aber zu platziert geschossen. (Foto: Objektfoto)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle/MZ. - Für einen kurzen Moment war die Abstiegskampfstimmung beim Halleschen FC am Sonntagnachmittag verflogen. Als Niklas Kreuzer im Spiel gegen Erzgebirge Aue eingewechselt wurde, zum ersten Mal nach seiner Hodenkrebserkrankung und drei Jokereinsätzen in Auswärtsspielen auch wieder zu Hause auf den Rasen lief, brannte ein besonderer Jubel auf. „Das war atemberaubend, da konnte ich auch mal kurz das Ergebnis ausblenden“, erzählte der Rechtsverteidiger später. Jedoch wirklich nur kurz, denn knapp eine Viertelstunde später stand fest, dass der HFC zum vierten Mal in Folge nicht gewinnen sollte – und Kreuzer war im Krisenmodus: „So wird es am Ende nicht reichen, das muss man ganz klar sagen.“