1. MZ.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Hallescher FC
  6. >
  7. 3. Liga: Hallescher FC trennt sich von Bielefeld 2:2

3. LigaHallescher FC trennt sich von Bielefeld 2:2

Beim letzten Heimspiel des Jahres trat der HFC gegen Arminia Bielefeld an. Doch mehr als einen Gleichstand konnten die Spieler nicht erreichen.

Von dpa Aktualisiert: 08.12.2023, 21:36
Fußbälle mit dem Logo des Halleschen FC liegen auf dem Rasen.
Fußbälle mit dem Logo des Halleschen FC liegen auf dem Rasen. Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Halle (dpa) – Der Hallesche FC tritt im Kampf gegen den Abstieg weiter auf der Stelle. Die Schützlinge von Trainer Sreto Ristic kamen im letzten Heimspiel des Jahres gegen Arminia Bielefeld nicht über ein 2:2 (1:1)-Unentschieden hinaus. Kaito Mizuta (12.) hatte die Gäste am Freitagabend vor 6666 Zuschauern im Leuna-Chemie-Stadion in Führung geschossen. Tunay Deniz (18./74.) drehte das Spiel. Fabian Klos (87.) traf zum Ausgleich, nachdem er zuvor einen Foulstrafstoß (45.+2) verschossen hatte. Durch den Punktgewinn verteidigten die Saalestädter zwar ihren Nichtabstiegsplatz, verpassten es aber, sich von den Konkurrenten im Tabellenkeller der 3. Liga etwas abzusetzen.

Den ersten Offensivakzent setzten die Hausherren. Dominic Baumann (3.) traf nur das Außennetz. Anschließend übernahmen die Gäste die Initiative. In der zwölften Minute konnte HFC-Schlussmann Moritz Schulze einen Schuss von Nassim Boujellab nur abklatschen lassen. Mizuta staubte ab. Die Antwort der Hausherren folgte: Eitschberger bediente Deniz mustergültig, der aus fünf Metern zum Ausgleich traf. Danach bekamen die Gastgeber Oberwasser. Die größte Gelegenheit Führung vergab Klos vom Elfmeterpunkt. 

Eine Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff rückte HFC-Schlussmann Schulze immer mehr in den Mittelpunkt. Mit Glanzparaden beim Kopfball von Klos (60.) sowie Schüssen von Merveille Biankadi (61.) und Wintzheimer (63.) verhinderte er den drohenden Rückstand. Mit ihrem ersten gelungenen Angriff in der zweiten Halbzeit gingen die Hausherren in Führung. Eine Flanke von Lucas Halangk jagte Deniz (74.) per Direktabnahme in die Maschen. Doch Klos gelang drei Minuten vor dem Ende der Ausgleich.