Bundesliga

Upamecano soll Bayern-Abwehr führen: „Von Anfang an gefragt“

Von dpa
Soll beim FC Bayern die Abwehr führen: Dayot Upamecano läuft über den Platz.
Soll beim FC Bayern die Abwehr führen: Dayot Upamecano läuft über den Platz. Sven Hoppe/dpa

München - Der FC Bayern München plant mit Neuzugang Dayot Upamecano als Boss in der Verteidigung.

„Er weiß, dass er von Anfang an mit seinen Leaderqualitäten gefragt ist“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic bei der Vorstellung des französischen Innenverteidigers. „Klar ist er von Anfang an gleich gefragt.“

Die Münchner haben den 22-Jährigen, der eigentlich noch bis Sommer 2023 an RB Leipzig vertraglich gebunden war, dank einer Ausstiegsklausel für 42,5 Millionen Euro Ablöse verpflichtet. Upamecano erhielt in München einen Vertrag bis Ende Juni 2026. „Ich will für diesen großen Verein kämpfen“, verkündete er.

Salihamidzic erwartet von Upamecano nach den Abgängen von David Alaba (Real Madrid), Jerome Boateng (Ziel unbekannt) und Javi Martinez (Qatar SC) sofort Führungsqualitäten in der Innenverteidigung. Er solle „von hinten lautstark seine Kommandos“ geben. „Das brauchen wir, das weiß er auch.“

Salihamidzic bezeichnete Upamecano, der in Leipzig schon mit dem neuen Bayern-Coach Julian Nagelsmann zusammengearbeitet hat, als „sehr, sehr zweikampfstark, körperlich sehr robust“, zudem habe er „ein gutes Passspiel. Er ist ein richtiger Innenverteidiger.“