RB Leipzig

RB Leipzig: So viel soll Ralf Rangnick bei den Roten Bullen verdienen

Leipzig - Ralf Rangnick ist laut Schätzungen des Magazins mit großem Abstand der Top-Verdiener unter den Trainern der 2. Liga. Glaubt man der Sport-Bild, soll Rangnick angeblich etwa 2,5 Millionen Euro jährlich als Trainer und Sportdirektor bei RB Leipzig verdienen. Das wäre derzeit deutlich mehr als der teuerste Spieler bei Rasenballsport ...

26.11.2015, 13:37

Ralf Rangnick ist laut Schätzungen des Magazins mit großem Abstand der Top-Verdiener unter den Trainern der 2. Liga. Glaubt man der Sport-Bild, soll Rangnick angeblich etwa 2,5 Millionen Euro jährlich als Trainer und Sportdirektor bei RB Leipzig verdienen. Das wäre derzeit deutlich mehr als der teuerste Spieler bei Rasenballsport bekommt.

Der Gehaltsetat des gesamten Spielerkaders von Aufstiegsfavorit RBL soll laut interner Quellen derzeit bei maximal 18 Millionen Euro liegen, aber nur, wenn alle Prämien greifen. Die bestbezahlten RB-Kicker verdienen demnach etwa 1,5 Millionen Euro pro Jahr. Damit liegt RB zwar in der Ligaspitze, bildet aber keine Ausnahme. Erst bei Aufstieg in die Bundesliga sollen die Gehälter beim Red-Bull-Klub deutlich steigen.

Nach Rangnick sollen Christian Streich (SC Freiburg), Torsten Lieberknecht (Eintracht Braunschweig) sowie Stefan Effenberg (SC Paderborn) mit jeweils rund 500.000 Euro Gehalt pro Jahr rangieren. Am Ende des Rankings stehen angeblich Norbert Meier (Arminia Bielefeld) und Frank Schmidt (1. FC Heidenheim).

Der Bochumer Gertjan Verbeek und Fürths Trainer Stefan Ruthenbeck sollen offenbar leistungsbezogen 220.000 bis 300.000 Euro beziehen. Im Gegensatz zu Rangnick haben seine Trainerkollegen jedoch keine Doppelfunktion inne. (mz/uk)