Dramatische Situation

Corona stoppt Fuß- und Handballer in Sachsen-Anhalt: Verbände setzen Spielbetrieb aus

Die Corona-Lage zwingt nun auch Sportverbände zum Handeln: So hat der Vorstand des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA) beschlossen, den Spielbetrieb auf Landes- und Kreisebene an den nächsten beiden Spieltagen in allen Bereichen auszusetzen. Auch der Handballverband

19.11.2021, 15:07 • Aktualisiert: 19.11.2021, 15:23
Symbolfoto: Corona stoppt den Sport: Der Fußballverband und der Handballverband haben in Sachsen-Anhalt den Spielbetrieb vorerst unterbrochen. 
Symbolfoto: Corona stoppt den Sport: Der Fußballverband und der Handballverband haben in Sachsen-Anhalt den Spielbetrieb vorerst unterbrochen.  (Foto: imago/Lorenz/Symbol)

Halle (Saale)/Magdeburg - Die Landesverbände im Fußball und im Handball haben die Spielbetrieb in Sachsen-Anhalt in allen Altersklassen und Ligen wegen der dramatischen Coronalage vorerst ausgesetzt. Der Stopp gilt ab diesem Wochenende. Die Fußballer werden zunächst auch das nächste Wochenende pausieren, die Handballer bis Jahresende.  

Ob danach weitergespielt werden kann, richtet sich auch nach den Maßnahmen der Landesregierung. „Für uns ist diese Entscheidung über alle Maßen traurig“, sagte Handball-Präsident Steffen Müller. Grund sind Erwartungen, dass spätestens von Montag an „für den Spiel- und Trainingsbetrieb in geschlossenen Räumen 2G oder sogar 2G plus im Erwachsenenbereich“ gelten werde. Die Umsetzung dieser Modelle sei für die Vereine nicht realistisch.

Ähnlich sehen es die Fußballer. „Obwohl es schwerfällt“, die Saison zu unterbrechen, wie es FSA-Präsident Holger Stahlknecht formulierte,  gehe es derzeit vorrangig „um den Schutz der Bevölkerung“.

Spielbetrieb unterbrochen: Schutz der Gesundheit steht im Mittelpunkt

Sachsen-Anhalt wird nach Thüringen und Sachsen nun also auch den Spielbetrieb unterbrechen. Der Beschluss fällt nicht leicht, man könne aber die aktuelle Hospitalisierungsrate von 12,1 mit steigender Tendenz nicht ignorieren. Das Land liege somit schon weit über der letzten Stufe von 9. Es wäre unverantwortlich, den Spielbetrieb jetzt einfach fortzusetzen, teilt der Fußballverband Sachsen-Anhalt (FSA) in einer Meldung mit. „Im Mittelpunkt steht für uns dabei der Schutz der Gesundheit der Menschen, die im Fußball ihr Hobby gefunden haben“, heißt es weiter.