Stimmen zum FCM-Sieg

1.FC Magdeburg gegen HFC: Was Spieler und Trainer zum 1:0-Sieg des FCM sagten

Magdeburg - Die eine Serie endet, die andere nimmt langsam Fahrt auf: Während der Hallesche FC nach zehn Ligaspielen mal wieder verliert, siegt der 1. FC Magdeburg beim 1:0 im Derby zum zweiten Mal in Folge. Was Trainer und Spieler zu einem wilden Spiel mit zwei Platzverweisen ...

Von Fabian Wölfling 26.11.2016, 16:16
Musste schon früh mit gelb-rot-Gefahr ausgewechselt werden: Jan Löhmannsröben.
Musste schon früh mit gelb-rot-Gefahr ausgewechselt werden: Jan Löhmannsröben. imago sportfotodienst

Die eine Serie endet, die andere nimmt langsam Fahrt auf: Während der Hallesche FC nach zehn Ligaspielen mal wieder verliert, siegt der 1. FC Magdeburg beim 1:0 im Derby zum zweiten Mal in Folge. Was Trainer und Spieler zu einem wilden Spiel mit zwei Platzverweisen sagten.

Rico Schmitt (Trainer Hallescher FC)

Ich kann meiner Mannschaft nichts absprechen. Wir haben bis zu r letzten Minute alles versucht. Natürlich haben wir am Anfang keinen Zugriff bekommen, da haben wir uns in der zweiten Halbzeit reingebissen. Schlussendlich hat uns die Zielstrebigkeit gefehlt, das hat Magdeburg das ein oder andere Mal besser gemacht. Wir hatten dennoch gute Chancen zum Ausgleich, der wäre - denke ich - auch verdient gewesen. Der Schiedsrichter hätte Jan Löhmannsröben schon in der 35. Minute ganz klar vom Platz stellen müssen. Es war ein hitziges, intensives Spiel, da hat der Schiedsrichter zu beigetragen.

Jens Härtel (Trainer 1. FC Magdeburg)

Wir sind sehr zufrieden. Wir haben uns zuletzt zuhause schwer getan, deshalb war der Sieg heute sehr wichtig. Wir sind trotz der Umstellungen gut ins Spiel gekommen. Leider fehlte uns häufig der letzte Pass, aber wir haben uns reingebissen und ein rassiges Derby abgeliefert. Beide Mannschaften können besser Fußball spielen. Wir hätten einige unserer Konterchancen besser ausspielen müssen, deshalb war es bis zum Ende eng. Dennoch haben wir verdient gewonnen und sind jetzt an Halle dran.

Stefan Kleineheismann (Verteidiger Hallescher FC)

Der frühe Elfmeter sprach für Magdeburg. Wir sind danach schwer reingekommen, haben die Zweikämpfe nicht gewonnen und unser Spiel nicht aufziehen können, weil Magdeburg gut angelaufen ist und das Spiel durch Foulspiele immer wieder unterbrochen wurde. In der zweiten Halbzeit sind wir dann besser rausgekommen, hatten die Möglichkeit das Spiel für uns zu gestalten, haben die aber leider nicht genutzt.

Klaus Gjasula (Kapitän Hallescher FC)

Das war die erste Niederlage im elften Spiel, daher muss man den Ball ein bisschen flach halten. Wir wollten es zu schön machen, meiner Meinung nach. Wir sind nicht zielstrebig genug vor das gegnerische Tor gegangen und haben Magdeburg so nicht in Gefahr gebracht.

Jan Löhmannsröben (Mittelfeldspieler 1.FC Magdeburg)

„Es war ein bisschen glücklich, dass ich auf dem Platz geblieben bin. Ich habe noch nie so ein Spiel erlebt, in dem so viel gehakelt und gezogen wurde wie heute. Es waren nicht alle gelben Karten nötig. Schade, dass ich so früh runter musste, aber ich kann es verstehen. Immerhin hat der Schiedsrichter beide Teams gleich behandelt. Es hat uns geholfen, dass doch Zuschauer ins Stadion durften. Ein Derbysieg tut immer gut. Gerade nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Halle in der vergangenen Saison. Jetzt sind wir nur noch zwei Punkte vom dritten Platz entfernt und wollen uns Schritt für Schritt verbessern.“

Julius Düker (Stürmer 1. FC Magdeburg)

„Das war überragend und hat großen Spaß gemacht. Auf dem Platz war es hitzig, aber wir sind froh, dass es zu unseren Gunsten ausgegangen ist.“