Drittliga-Spitzenreiter zeigt seine Klasse

5:0 schon zur Pause: 1. FC Magdeburg zerlegt Münchner „Löwen“

04.12.2021, 15:57 • Aktualisiert: 04.12.2021, 16:04
Der 1. FC Magdeburg hatte im Spiel bei 1860 München reichlich Grund zum Jubeln.
Der 1. FC Magdeburg hatte im Spiel bei 1860 München reichlich Grund zum Jubeln. (Foto: imago images/kolbert-press)

München/dpa - Der 1. FC Magdeburg hat in der 3. Fußball-Liga ein Zeichen gesetzt und seine Tabellenführung auf fünf Punkte Vorsprung auf Rang zwei ausgebaut. Beim TSV 1860 München siegten die Magdeburger am Samstagnachmittag mit 5:2 (5:0).

Connor Krempicki (5./17. Minute), Andreas Müller (15.), Luca Schuler (29.) und Baris Atik (43./Foulelfmeter) trafen vor der Pause. Fabian Greilinger (71.) und Merveille Biankadi gelang noch Münchner Ergebniskosmetik. Zudem hielt Dominik Reimann (9.) einen Foulelfmeter.

5:2-Sieg bei 1860 München: FCM schont in Halbzeit zwei seine Kräfte

In der ersten Halbzeit war 1860 nur die ersten zehn Minuten auf Augenhöhe, doch der FCM schon in dieser Phase effizienter - Krempicki (5.) besorgte die frühe Führung. Anschließend hielt Reimann (9.) einen Strafstoß von Dennis Dressel - und dann überrollten die Elbestädter die Löwen förmlich. Immer wieder erzwangen die Magdeburger Fehler des Gegners und nutzten diese auch konsequent, so dass der Halbzeitstand von 5:0 auch in der Höhe nur folgerichtig war.

FCM-Trainer Christian Titz nutzte die Gelegenheit, gab Adrian Malachowski und Julian Rieckmann Spielpraxis, brachte beide in der Pause. Auch die umgebaute FCM-Defensive stand aber stabil, wehrte die wenigen Versuche der Gastgeber ab. Die Blau-Weißen kontrollierten die Partie fast nach Belieben, eine seltene Unaufmerksamkeit nutzte Greilinger (71.) zum einzigen Münchner Treffer, den Schlusspunkt setzte Biankadi (88.).