FCM gerüstet für Drittliga-Start

1. FC Magdeburg: Zwei Siege und drei Kader-Entscheidungen im Trainingslager

Von Christopher KItsche 10.01.2022, 09:51 • Aktualisiert: 10.01.2022, 10:00
Testspieler Ensar Arslan wird vom 1. FC Magdeburg nicht verpflichtet.
Testspieler Ensar Arslan wird vom 1. FC Magdeburg nicht verpflichtet. (Foto: imago images/Jan Huebner)

Belek/Magdeburg/MZ - Das Fazit verwundert zunächst. „Wir hatten die Woche über sehr gute Bedingungen“, sagte Ottmar Schork, Sportdirektor des 1. FC Magdeburg im MDR über die sieben Tage im türkischen Belek, wo sich der Tabellenführer der dritten Fußballliga in einem Trainingslager auf die Rückrunde vorbereitete.

Dabei hatte es unter der Woche in der Touristenstadt immer wieder geregnet, am Samstag, dem letzten Tag vor der Abreise, goss es gar in Strömen. „Das Wetter war durchwachsen. Wir hatten aber auch viel Sonnenschein“, schränkte Schork ein. Da aber besonders die Plätze in einem „sehr guten Zustand“ gewesen seien, habe man alles wie vorgenommen umsetzen können. Daher eben: „Sehr gute Bedingungen.“

1. FC Magdeburg verpflichtet Testspieler Ensar Arslan nicht

Trainer Christian Titz legte den Fokus im Training auch wegen des guten Geläufs vor allem auf „fußballspezifische“ Elemente. „Körperlich sind wir in einem guten Zustand. Es geht um die Art, wie wir mit und gegen den Ball spielen wollen, wie wir das Spiel aufbauen“, hatte er die Zielvorgabe für die Zeit fern der Heimat umschrieben.

Für weitere Rückschlüsse vor dem Start des Spitzenreiters in der dritten Fußball-Liga beim SC Freiburg II am 15. Januar standen zudem zwei Testspiele für den FCM auf dem Programm: Zunächst ging es gegen den belgischen Zweitligisten Royal Exelsior Virton, der nach Toren von Luca Schuler, Tobias Knost und Jason Ceka mit 3:2 bezwungen wurde. Mit dem gleichen Ergebnis endete der abschließende Test gegen Ligakonkurrent Waldhof Mannheim über dreimal 45 Minuten. Schuler, Baris Atik und Luka Sliskovic trafen.

In dem Trainingsspielen durften sich auch Ensar Arslan von Zweitligist Darmstadt 98 und Moritz-Broni Kwarteng, derzeit vereinslos , beweisen. Beide waren als Probespieler mit nach Belek gekommen. Kwarteng musste jedoch angeschlagen abreisen, soll wohl aber noch einmal eine Chance zum Vorspielen bekommen. Die Tür für Arslan ist hingegen zu: Der FCM entschied sich gegen eine Verpflichtung. „Wir sind nicht überzeugt, dass er uns einen Mehrwert im Vergleich zur vorhandenen Leistungsdichte unserer Spieler bringt“, so Schork.

Anders fiel die Entscheidung bei den Talenten Noah Kruth und Eldin Dzogovic aus: Sie wurden noch in Belek zu Profis gemacht.