Verkehr

Vorbereitung auf den Winter: Streusalz-Lager werden gefüllt

Von dpa Aktualisiert: 07.07.2022, 14:07
Streusalzlager der Straßenmeisterei Bad Belzig.
Streusalzlager der Straßenmeisterei Bad Belzig. Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Potsdam - Der Sommer ist gerade erst angebrochen, da laufen beim Brandenburger Landesbetrieb Straßenwesen schon die Vorbereitungen auf den kommenden Winter. Derzeit würden die Salzhallen der Straßenmeistereien mit Streusalz aufgefüllt, teilte der Landesbetrieb auf Anfrage mit. Wegen laufender Sanierungsarbeiten stünden derzeit nur Kapazitäten für 42.500 Tonnen Streusalz zur Verfügung. Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, können in den Hallen bis zu 47.000 Tonnen gehortet werden.

Dies sollte nach den Angaben des Landesbetriebs reichen, selbst wenn mal wieder ein härterer Winter kommt. Im vergangenen Winter wurden auf Bundes- und Landesstraßen gut 19.000 Tonnen Streusalz verteilt, im Winter 2020/2021 waren es gut 36.000 Tonnen und im Winter 2019/2020 nur rund 7700 Tonnen. Aus dem Rahmen fiel dagegen der Winter 2012/2013 mit sehr viel Schnee und Eis: Damals wurden rund 64 600 Tonnen Streusalz verbraucht.

33 Straßenmeistereien kümmern sich bei Frost und Schnee unter anderem um 2697 Kilometer Bundesstraßen, 131 Kilometer Auf- und Abfahrten an den Bundesstraßen und 5622 Kilometer Landesstraßen. In Ortsdurchfahrten räumt und streut der Landesbetrieb im Auftrag zahlreicher Kommunen auf einer Länge von etwa 1800 Kilometern. Fast 630 Beschäftigte werden im Winterdienst wieder auf den Straßen unterwegs sein.