trauer

Daniel Aminati trauert um seine Schwester - unter diesen Umständen starb Deborah (†46) 

Im Alter von nur 46 Jahren ist die Schwester von Moderator Daniel Aminati gestorben. Aminati machte kürzlich seine Trauer via Instagram öffentlich. Nun verriet er auch die dramatischen Umstände zum Tod Deborahs. 

Aktualisiert: 10.08.2022, 18:31
Daniel Aminati trauert im seine Schwester Deborah.
Daniel Aminati trauert im seine Schwester Deborah. Foto: IMAGO / Agentur Baganz

Magdeburg/DUR - Moderator Daniel Aminati ist in tiefer Trauer. Am Mittwoch, 3. August 2022, ist seine jüngere Schwester Deborah im Alter von nur 46 Jahren verstorben.

Den Tod von Deborah hat Aminati auf seinem offiziellen Instagram-Account bekannt gegeben. Dort teilte er neben zwei Fotos auch emotionale Zeilen mit seiner Community.

Daniel Aminati verkündet den Tod seiner Schwester via Instagram

"Wir sind irgendwo alle Reisende auf der Suche nach Frieden.
Und auf unseren Wegen verirren wir uns immer wieder. Aber die meisten finden im Laufe der Zeit glücklicherweise den Weg aus der Dunkelheit zurück in die Zuversicht, die Klarheit. Sie straucheln , fallen , ja - aber schlagen nicht mehr hart auf , weil der Mut ihnen den Auftrieb gibt, den es braucht um die Flügel kräftig schlagen zu lassen", schreibt Aminati zu den Bildern aus glücklichen Tagen mit seiner Schwester. Und richtet einige Worte direkt an seine Schwester: "Debbie … Dein eigentliches, sonniges Gemüt - Dein helles Licht wird mir bei dem Gedanken an Dich immer scheinen. Ich liebe Dich! Ubuntu!"

Unter dem Beitrag finden sich etliche Beileidsbekundungen seiner Community. Viele Fans wünschen dem Moderator und seiner Familie viel Kraft. 

Daniel Aminati traut um Schwester Deborah: Exzessiver Alkoholkonsum und schwere Kindheit

Im Interview mit "Bild" verrät Aminati jüngst, dass er sich seither in einem schweren Gefühlschaos befindet, denn er und seine Frau Patrice Eva, 28, erwarten in diesen schweren Tagen ihr erstes gemeinsames Kind. "Ich befinde mich gerade in einem absoluten Gefühls-Chaos", so Aminati. Es könnte jeden Tag so weit sein. 

Zusätzlich besuchte der Moderator erst im März dieses Jahres seine Schwester - dass das ihr letztes gemeinsames Treffen war, konnte er damals noch nicht ahnen. Deborahs plötzlicher Tod habe sich vorab nicht bemerkbar gemacht: "Ich habe am Abend zuvor noch mit ihr telefoniert – da klang sie erstaunlicherweise gut und nach langer Zeit mal wieder klar", erklärt er.

Im Bild-Interview spricht Aminati auch über den Fund seiner Schwester. Ein Freund habe sie nachts leblos im Gästezimmer gefunden und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde sie für tot erklärt. "Meine Schwester starb nach jahrzehntelangem exzessivem Alkoholkonsum. Ihr Körper und ihre Seele waren total ausgelaugt und müde.", weiter fügt Daniel Aminati hinzu "aber mir war aufgrund ihres extremen Lebenswandels klar, dass das irgendwann passieren konnte."

Das Geschwisterpaar litt in ihrer Kinderheit unter einem gewalttätigen Vater. Auch Aminati selbst hatte in der Vergangenheit ebenfalls mit Drogenproblemen und Depressionen zu kämpfen - überwund jedoch dieses Tief. Seine Schwester laut Aminati nicht. "Deborah versuchte, sich durch den Alkohol zu betäuben, um zu vergessen. Aber du kannst keine wirkliche Heilung erfahren, wenn du dich nicht wirklich mit dir in der Tiefe auseinandersetzt. Stattdessen gab es bei ihr leider noch mehr Alkohol und alles wurde nur noch schlimmer. Irgendwann kamen auch harte Drogen dazu", erklärt der 48-Jährige.

Aminati verrät, dass Deborahs Leichnam nun nach Deutschland überführt werden soll.