Fünf Jahre nach seinem Tod

Stimmungskanone Achim Mentzel erhält eigene Straße

Von dpa
In Cottbus soll eine Straße nach dem Entertainer Achim Mentzel benannt werden (Archivbild). (Foto: picture alliance / Horst Ossinger/dpa/Archiv)

Cottbus - Der vor fünf Jahren gestorbene Vollblutentertainer Achim Mentzel wird im Cottbuser Ortsteil Gallinchen mit einer eigenen Straße geehrt. In der Nähe seines früheren Wohnhauses werde sie nach ihm benannt, sagte der Ortsvorsteher von Gallinchen, Dietmar Schulz (CDU), am Dienstag. Einem entsprechenden Antrag habe die Cottbuser Stadtverordnetenversammlung zugestimmt, bestätigte er einen Bericht der „Lausitzer Rundschau“.

Cottbus will Straße nach Achim Menzel benennen

Die Achim-Mentzel-Straße ist dann in dem neu entstehenden Wohngebiet Am Birkengrund mit etwa einem Dutzend Eigenheimen zu finden. Derzeit liefen die Erkundungsarbeiten. Dem Bebauungsplan müsse noch zugestimmt werden, sagte Schulz. Ende des Sommers solle dann die Straße im würdevollen Rahmen zur Erinnerung an den Künstler ihren Namen erhalten.

Ostberliner Stimmungskanone mit 69 Jahren gestorben

Mentzel war im Januar 2016 im Alter von 69 Jahren völlig überraschend gestorben. Mit seiner humorvollen Art kam der gebürtige Ostberliner als Stimmungskanone bei seinem Publikum gut an. 1973 kehrte der Zwei-Zentner-Mann von einem Auftritt in Westberlin zunächst nicht zurück, nach wenigen Monaten zog es ihn jedoch wieder in die DDR. Mentzel trat in Fernsehshows auf, im Osten und später auch im Westen. (dpa)