Libuse Safrankova

Star aus Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist gestorben

09.06.2021, 15:56 • Aktualisiert: 09.06.2021, 19:29
Szene aus dem Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Der Prinz (Pavel Travnicek) passt Aschenbrödel (Libuse Safrankova) den verlorenen Schuh an. Die Schauspielerin ist tot, berichten verschiedene Medien am Mittwoch.
Szene aus dem Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: Der Prinz (Pavel Travnicek) passt Aschenbrödel (Libuse Safrankova) den verlorenen Schuh an. Die Schauspielerin ist tot, berichten verschiedene Medien am Mittwoch. dpa/archiv

Prag - Märchen-Fans müssen jetzt tapfer sein! Libuše Šafránková war der Star im Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, des wahrscheinlich beliebtesten Märchenfilms, der je in Tschechien produziert wurde. Jetzt ist die tschechische Schauspielerin im Alter von 68 Jahren gestorben. Das berichten verschiedene Medienportale am Mittwoch unter Berufung auf den  tschechischen Sender CNN Prima News. Josef Abrhám, der Sohn der Schauspilerin, habe dem Sender gegenüber ihren Tod bestätigt.

Libuše Šafránková sei am 7. Juni, an ihrem Geburtstag, wegen eines Eingriffs in ein Krankenhaus in Prag eingeliefert worden, hieß es. Zur Todesursache wurde bisher jedoch nichts bekannt.

Safránková war nach 1973 durch die Hauptrolle im Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ weit über die Grenzen ihrer Heimat bekannt geworden. Der Märchenklassiker, der rund um die Weihnachtszeit Millionen Zuschauer vor die Fernseher lockt, erfreut sich in Deutschland noch immer großer Beliebtheit.

Safrankova war mit dem tschechischen Schauspielerkollegen Josef Abrham verheiratet. Im Jahr 2014 erkrankte sie an Lungenkrebs und wurde operiert. Sie zog sich in den letzten Jahren weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück.

Safrankova spielte in fast 150 Kino- und Fernsehfilmen mit, zum Beispiel in „Die kleine Meerjungfrau“ und „Der Prinz und der Abendstern“. Sie stand in Prag zudem lange Jahre als Mitglied eines Kammerensembles auf der Theaterbühne. In dem mit einem Oscar als bester ausländischer Film ausgezeichneten Drama „Kolya“ von 1996 war sie in der Rolle der Sängerin Klara zu sehen. (mz/dpa)