Bandkollegen nehmen Abschied

Manny Charlton ist tot: Nazareth-Gitarrist mit 80 Jahren gestorben

Mit einer Coverversion von „Love Hurts“ landete die schottische Hard-Rock-Band Nazareth in den siebziger Jahren einen Mega-Hit. Nun ist Gitarrist Manny Charlton gestorben. Er wurde 80 Jahre alt.

Aktualisiert: 07.07.2022, 14:40
"Nazareth", im Bild Manny Charlton und Sänger Dan McCafferty während eines Konzertes 1989 in Berlin. Nazareth gehörte zu den einflussreichsten Rock-Bands. Nun ist der ehemalige Gitarrist Manny Charlton gestorben. 
"Nazareth", im Bild Manny Charlton und Sänger Dan McCafferty während eines Konzertes 1989 in Berlin. Nazareth gehörte zu den einflussreichsten Rock-Bands. Nun ist der ehemalige Gitarrist Manny Charlton gestorben.  Foto: imago  images/gribani-arts/Archiv

Magdeburg/Halle (Saale)/DUR – Nazareth gelten auch heute noch als eine der international erfolgreichsten Bands aus Schottland. Vor allem Gitarrist Manny Charlton hatte großen Einfluss darauf, dass die Band den Durchbruch schaffen konnte. Jetzt ist er im Alter von 80 Jahren gestorben.

Manny Charlton ist tot: Nazareth-Gitarrist mit 80 Jahren gestorben

Wie Nazareth am Donnerstag auf Facebook bestätigten, ist Manny Charlton bereits am 5. Juli 2022 in Texas im Alter von 80 Jahren gestorben. Laut Bassist Pete Agnew sei die genaue Todesursache aktuell noch unklar, er glaubt jedoch, dass sein Tod plötzlich eintrat und nichts mit einer Krankheit zu tun habe.

Auch sein Enkel Jamie Charlton schrieb auf Facebook, dass Manny Charlton gestorben sei und postete ein Foto, das ihn gemeinsam mit seinem Großvater zeigt.

Nazareth-Bandkollegen trauern nach Tod von Manny Charlton

„Manny war von Anfang an bei Nazareth dabei und wir sind gemeinsam durch harte Zeiten gegangen, bis wir international erfolgreich wurden“, schreibt Pete Agnew über Mann Charlton auf Facebook. „Sein Beitrag als Musiker ist unermesslich.“

„Wir hatten über die Jahre unsere Höhen und Tiefen, aber wir haben uns nie über die Musik gestritten. Im Namen der Nazareth-Familie und Mannys eigener Familie möchte ihr hiermit mein Beileid aussprechen. Wir denken an euch in dieser schweren Zeit.“

Leben und Karriere von Nazareth-Musiker Manny Charlton im Überblick

Manny Charlton wurde am 25. Juli 1941 in Spanien geboren, später wanderte seine Familie nach Schottland aus. Nachdem er zunächst in kleineren Band spielte, gehörte er Ende der 1960er zu den Gründungsmitgliedern der Band Nazareth, die mit Alben wir „Razamanaz“, „Loud n Proud“ und „Hair of the Dog“ in den 1970er Jahren große Erfolge feierte. Weltweit bekannt wurden sie durch die Coverversion des Songs „Love Hurts“, die von Charlton produziert wurde.

1990 verließ Charlton die Band und startete seine Solo-Karriere. 1997 erschien sein erstes Soloalbum „Drool“, nebenbei arbeitete er zudem als Produzent für andere Bands. In der Folgezeit tourte er mit verschiedenen Musikern.