1. MZ.de
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Brauchtum: Riesiger Herrnhuter Stern leuchtet beim Weihnachtssingen

BrauchtumRiesiger Herrnhuter Stern leuchtet beim Weihnachtssingen

Im Advent leuchten vielerorts Herrnhuter Sterne. Ein Durchmesser von über fünf Metern ist allerdings selten - den gibt es in Grünheide in Brandenburg beim Weihnachtssingen.

Von dpa Aktualisiert: 03.12.2023, 21:42
Ein Herrnhuter Stern mit mehr als fünf Metern Durchmesser wird auf dem Marktplatz aufgebaut.
Ein Herrnhuter Stern mit mehr als fünf Metern Durchmesser wird auf dem Marktplatz aufgebaut. Patrick Pleul/dpa

Grünheide - Ein übergroßer Herrnhuter Stern mit mehr als fünf Metern Durchmesser hat in Grünheide für eine besonders festliche Stimmung am ersten Advent gesorgt. Der weiße Riesenstern wurde am Sonntag mit einem Kran in die Höhe gezogen, um beim Weihnachtssingen des Grünheider Carneval Klubs auf dem Marktplatz der Gemeinde im Landkreis Oder-Spree zu leuchten.

„Das ist eine einmalige Gelegenheit, die wir nutzen, dass wir den Stern mal wieder zum Leuchten bringen“, sagte der Vorsitzende des Carneval Klubs, Uwe Werner, der Deutschen Presse-Agentur. Der Stern eines Unternehmers aus Grünheide sei vor der Corona-Krise gebaut und damals auf einem Privatgelände zum Leuchten gebracht worden.

Das Weihnachtssingen rief der Verein nach Angaben von Werner während der Corona-Pandemie ins Leben, um auf dem Marktplatz von Grünheide mit dem nötigen Abstand singen zu können. Die Aktion am Sonntag ist laut Werner das dritte Mal. Alle Bürgerinnen und Bürger waren dazu eingeladen.

Der Herrnhuter Stern gilt als Ursprung der Weihnachtssterne. Der erste Stern aus Papier und Pappe leuchtete Anfang des 19. Jahrhunderts in der Herrnhuter Brüdergemeine in der Oberlausitz in Sachsen.