Niedlicher Notruf

Neuseelands Polizei rückt zu Spielzeug-Einsatz aus

In Neuseeland hat ein Vierjähriger in einem unbeobachteten Moment den Polizeinotruf 111 angerufen, um ein ebenso niedliches wie wichtiges Anliegen loszuwerden.

20.10.2021, 15:49 • Aktualisiert: 20.10.2021, 17:17
Auf diesem Foto, das die Polizei bei Instagram geteilt hat, sitzt Wachtmeister Kurt mit einem vierjährigen Jungen auf der Motorhaube seines Polizeiautos.
Auf diesem Foto, das die Polizei bei Instagram geteilt hat, sitzt Wachtmeister Kurt mit einem vierjährigen Jungen auf der Motorhaube seines Polizeiautos. Foto: picture alliance/dpa/NZ Police/AP | Uncredited

Wellington/dpa - Der vierjährige Junge erachtete sein Anliegen als besonders wichtig und rief deshalb den Notruf an. Sein Notfall: Die Beamten sollten seine Spielsachen begutachten. Mit der Aktion brachte der Junge, der auf der Südinsel des Pazifikstaates lebt, zahlreiche Herzen zum Schmelzen - auch die von Wachtmeister Kurt, der dem Ruf nachkam und zum Haus des Kleinen fuhr.

"Er hatte wirklich cooles Spielzeug", erklärte der Beamte später. Als i-Tüpfelchen bekam der Knirps auch noch den Streifenwagen samt Blaulicht zu sehen, wie die Zeitung "New Zealand Herald" schrieb.

Auf Instagram postete die Polizei der Region Southland ein Foto des uniformierten Beamten und des Jungen mit Polizeimütze auf dem Kopf. Dazu hieß es: "Während wir Kinder nicht dazu ermutigen, 111 anzurufen, um uns ihr Spielzeug zu zeigen, war das hier zu süß, um es nicht zu teilen."

Wachtmeister Kurt habe aber auch "ein pädagogisches Gespräch" mit dem Kind und seinen Eltern darüber geführt, dass die Nummer 111 nur für Notfälle angerufen werden sollte. Neben dem Foto veröffentlichte die Polizei auch den niedlichen Notruf als Video.