Unglück auf der Kleinen Müritz

Nach Explosion auf Sportboot bei Rechlin - Hubschrauber fliegen Schwerverletzte in Kliniken

Zwei Männer und eine Frau sind bei einer Explosion auf einem Boot auf der Müritz schwer verletzt worden. Das Unglück ereignete sich am Sonnatg auf der Kleinen Müritz zwischen Rechlin und Vipperow.

27.06.2022, 11:06
Ein Hausboot ankert auf der Müritz neben einem Segelschiff. Eine Explosion auf einem Sportboot hat am Sonntag für einen Großeinsatz von Rettungskräften gesorgt.  
Ein Hausboot ankert auf der Müritz neben einem Segelschiff. Eine Explosion auf einem Sportboot hat am Sonntag für einen Großeinsatz von Rettungskräften gesorgt.   (Foto: dpa/Symbol)

Rechlin/DUR/mad - Drei Menschen sind bei einer Explosion und dem anschließenden Feuer auf einem Sportboot zum Teil schwer verletzt worden. Das Unglück ereignete sich am Sonntag gegen 11.50 Uhr auf der Müritz zwischen Rechlin und Vipperow (Mecklenburg-Vopommern). Das Boot lag dort vor der Insel Burwall vor Anker, teilte die Polizei mit.

Demnach befanden sich zum Unglückszeitpunkt drei Personen an Bord - eine 59-jährige Frau sowie ein 60- und ein 39-jähriger Mann. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und dem Hafenmeister von Vipperow sei es gelungen, die Verletzten mit Booten an Land zu bringen. Die 59-jährige Frau und der 39-jährige Mann erlitten durch das Unglück lebensbedrohliche Verbrennungen. Der 60-Jährige schwere Verbrennungen. alle drei wurden mit Rettungshubschraubern in Spezialkliniken nach Lübeck und Berlin geflogen.

Luftaufnahme der Burgwallinsel in der Müritz.
Luftaufnahme der Burgwallinsel in der Müritz.
Foto: image images /alimdi

Derzeit ist noch unklar, was die Explosion ausgelöst hat. Brandursachenermittler und Kriminalpolizei haben Ermittlungen aufgenommen. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot an Rettungskräften und drei Hubschraubern vor Ort. Das stark beschädigte Sportboot wurde gelöscht und in einen Hafen geschleppt. Der entstandene Sachschaden wurde von der Polizei auf rund 10.000 Euro geschätzt.