Erste Hilfe bei Schafen

Erste Hilfe bei Schafen: Schubsen reicht oft schon

Ostfriesland - Wenn es nach Willen des Schäfers Johann Sjuits ginge, dann würden Urlauber öfter mal seine Schafe schubsen. Was erstmal wie Tierquälerei klingt, ist eigentlich eher eine Art von Zivilcourage.

05.05.2018, 14:10

Wenn es nach Willen des Schäfers Johann Sjuits ginge, dann würden Urlauber öfter mal seine Schafe schubsen. Was erstmal wie Tierquälerei klingt, ist eigentlich eher eine Art von Zivilcourage.

Denn wie der NDR berichtet, schaffen die Tiere es teilweise nicht von allein aufzustehen.

Die Wolle sei einfach zu schwer, erklärt Sjuits. Besonders nach Regenschauern bestehe die Gefahr, dass die Tiere sich wälzten und es dann nicht mehr hoch schafften. Dann könne es passieren dass die inneren Organe den Tieren nach langem Liegen die Luft abdrückten.

Mit einem Schubser Leben retten

Ein beherzter Schubser reiche meist aus. Wenn ein Schaf auf dem Boden liege, solle man sich nicht genieren, sondern es am Rücken anschubsen. Dann käme es leicht wieder auf die Beine und sei somit gerettet.

Manchmal fielen die Schafe übrigens nach dem Aufrichten noch ein zweites Mal um. Die Helfer sollten sich davon nicht entmutigen lassen, sondern ruhig noch ein weiteres Mal ihren Dienst erweisen. (mz)