Er schimpfte über Masken und lachte über Covid-19

Er schimpfte über Masken und lachte über Covid-19: Corona-Leugner stirbt mit 37 Jahren

Port Clinton - In den USA ist erneut ein Corona-Leugner an den Folgen der neuartigen Lungenkrankheit gestorben. Der US-Veteran Richard Rose aus Port Clinton im US-Bundesstaat Ohio hatte sich Ende April geweigert, eine Maske zu tragen, und die Corona-Pandemie als „Hype“ ...

14.07.2020, 07:43

In den USA ist erneut ein Corona-Leugner an den Folgen der neuartigen Lungenkrankheit gestorben. Der US-Veteran Richard Rose aus Port Clinton im US-Bundesstaat Ohio hatte sich Ende April geweigert, eine Maske zu tragen, und die Corona-Pandemie als „Hype“ bezeichnet.

In den darauffolgenden Monaten besuchte er zahlreiche Bars in Ohio und teilte seine Erlebnisse auf Facebook. Anfang Juli wurde er positiv auf Covid-19 getestet, wenige Tage später war Richard Rose tot. Noch zuvor hatte er mehrfach über Atemprobleme geklagt. Er starb in seinem Haus im Alter von 37 Jahren.

Rose war begeisterter Trump-Anhänger und warf den Demokraten vor, Fake-News über Corona zu verbreiten, um die kommende Wahl zu gewinnen. Auf Facebook verbreitet er hingegen selbst Falschnachrichten. (mz)