Ende bei „DSDS“ und „Das Supertalent“

Dieter Bohlen nennt die Gründe für seinen Ausstieg

Dass der Sender RTL einen neuen Weg einschlagen wolle, schien der Grund für den Ausstieg Dieter Bohlens bei „DSDS“ und „Das Supertalent“ Anfang des Jahres gewesen zu sein. Nun äußert sich Bohlen erneut zu der Trennung von den beiden TV-Formaten.

Dieter Bohlen bei der Castingshow "DSDS" im Jahr 2019. Inzwischen ist der Juror nicht mehr bei dem Format zu sehen.  
Dieter Bohlen bei der Castingshow "DSDS" im Jahr 2019. Inzwischen ist der Juror nicht mehr bei dem Format zu sehen.   (Foto: Imago/Revierfoto)

Halle (Saale)/DUR/acs - Als Dieter Bohlen im März 2021 bekannt gab, dass er zukünftig nicht mehr in den Jurys der beiden Castingshows „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“ sitzen würde, war zunächst nicht ganz klar, warum es zu dem Aus kam.

Aus bei „DSDS“ und „Das Supertalent“ für Dieter Bohlen

In einem Video stellte Dieter damals klar, dass es nicht ums Geld gehen würde. Vielmehr wolle RTL einen neuen Weg gehen und familienfreundlicher werden. Nähere Angaben zu seinem Aus traf Bohlen zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht.

Nun meldet sich Dieter Bohlen mit einer Nachricht an seine Fans zurück und geht noch einmal näher auf sein Aus bei „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“ ein. Denn viele seiner Fans seien nach wie vor traurig, dass er nicht mehr bei den Castingshows dabei wäre.

16 Jahre lang sei er bei DSDS dabei und mit seinem Team sehr erfolgreich gewesen, erklärt Bohlen. „Wir hatten eine Meinung, wie man Erfolg macht.“ Doch mit einer neuen Geschäftsführung kam auch ein Wandel in den Sender RTL, deren neue Visionen und Ideen der Ex-Chefjuror offenbar nicht teilte und für gut befand.

Gründe für den Ausstieg

„Natürlich, das ist deren Job“, meinte er weiter, „aber ich hätte niemals einen Wendler da reingesetzt.“ Die unterschiedlichen Meinungen über die Erfolgsfaktoren der beiden Formate führte dann also letztendlich zur Auflösung der Zusammenarbeit.

Bei solchen Meinungsverschiedenheiten sei es „der beste Weg, man trennt sich“, so Bohlen weiter und betont: „Aber wir haben uns nur getrennt für diese beiden Formate. RTL hat mich nicht rausgeschmissen. Wir haben noch einen Vertrag, der weit über diese Jahr hinausläuft. Und wir schauen mal, vielleicht gibt es irgendetwas Neues, das wir gemeinsam machen.“

Denn sein TV-Comeback hat Dieter bereits angekündigt. Wie dieses Comeback aussehen und wann er wieder im Fernsehen zu sehen sein wird, bleibt zunächst noch unklar. Er wolle, wenn es irgendwie geht, etwas komplett Neues machen und seine Fans vom Hocker hauen. Das würde jedoch ein wenig Zeit brauchen, sagt er.